Ha Ho He - Friedrichstadt beim Spiel der Hertha

Auch in diesem Schuljahr hatten wir als Partnerschule von Hertha BSC Berlin das Privileg, ein Spiel im geschichtsträchtigen Olympiastadion besuchen zu dürfen. 40 Schülerinnen und Schüler, die sich in diesem Schuljahr durch vorbildliches Verhalten im Sportunterricht für diesen besonderen Ausflug ausgezeichnet haben, durften sich bei bestem Fußballwetter mit dem Bus auf den Weg in die Hauptstadt machen.
Am 31. Spieltag empfing der Hauptstadtclub mit Hannover 96 einen direkten Tabellennachbarn und Mitstreiter um den ersehnten 3. Tabellenplatz, der die Chance für den direkten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga bewahren würde.
Mit knapp 60.000 Zuschauern war die Kulisse dieses Freitagabendspiels auf jeden Fall absolute Spitzenklasse. In einem ausgeglichenen Spiel konnten die Gäste aus dem Norden kurz vor dem Schlusspfiff noch den Ausgleich bejubeln und damit die letzten Hoffnungen der Hertha für den Aufstieg beenden. Trotz dessen waren unsere Schüler vom Spiel und dem Event rundum begeistert und werden auch weiterhin aus der Friedrichstadt ihre Sympathie und Unterstützung der Hertha entgegenbringen. 

   

  Besuch Herthaspiel  

  Besuch Herthaspiel

  Text/Bild: Rat - 05/2024

Gemeinsam stark für todkranke Kinder

Es steht schon länger fest, dass wir eine Schule mit Herz sind. Nun haben wir es auch noch schwarz auf weiß, und zwar in einem Brief vom Kinderhospiz Mitteldeutschland.
Bei unserer Weihnachtsfeier am 06.12.2023 haben wir für schwer erkrankte Kinder gesammelt. In die Spendenboxen wurden 115,41 Euro eingworfen und wir dürfen uns nun „Schule mit Herz“ nennen. Ein Dank an alle, die mit kleinen Münzen und großen Scheinen Gutes getan haben.
Apropos Herz: Was haltet ihr davon, diese Spendenaktion zu einer Tradition bei unserer Schulweihnachtsfeier werden zu lassen?

 

 Schule mit Herz          Schule mit Herz

 Text: Lin - Bild: Müc - 04/2024

Friedrichstädter folgen dem Ruf der Berge - Skikompaktkurs 2024

Alle Jahre wieder geht es Ende Februar für abenteuerlustige und sportinteressierte Schüler unserer Schule in die österreichischen Berge. In dem einwöchigen Skikompaktkurs, den wir seit vielen Jahren gemeinsam mit der Förderschule „An der Lindenallee“ aus Gräfenhainichen organisieren, möchten wir den Schülern Kenntnisse über den alpinen Skisport vermitteln und natürlich möglichst viel Fahrspaß auf der Skipiste ermöglichen.
Mit über 2000m Höhe bot uns der wiederholt sonnenverwöhnte Kreischberg in der Steiermark mit seinen breiten und schneesicheren Abfahrten beste Ausbildungsbedingungen. Vor der praktischen Lehrstunde wurden am Vorabend das Skimaterial vorgestellt und wichtige Tipps für einen sicheren Skitag gegeben. Die meisten Teilnehmer hatten noch nie Ski unter den Füßen, sodass sich bei der ersten Gondelfahrt am Folgetag neben Vorfreude auch eine gehörige Portion Aufregung bemerkbar machte. Nachdem Basics - wie der Skieinstieg - erprobt und erste Gleiterfahrungen am Flachhang gesammelt wurden, ging es für die Schüler zum Kurvenfahren in den abgesteckten Übungsparcour. Einige Naturtalente freuten sich bereits am ersten Skitag über die Fahrt mit dem Schlepplift und die darauffolgende Abfahrt auf der blauen Piste. In den nächsten Tag erarbeiteten sich unsere Skifahrer Schwung für Schwung ihre ganz individuellen Erfolgserlebnisse und lernten immer mehr Abfahrten auf dem Pistenplan kennen. Aktive Erholung gab es beim Abendspaziergang durch das malerisch gelegene Murau und bei freudvollen Stunden in der Turnhalle sowie an der Tischtennisplatte in unserem geschätzten Jugend- und Familienhotel „JUFA“. Wie bei allen schönen Dingen des Lebens geht die Zeit leider viel zu schnell vorbei, sodass nach vier Tagen voller Skigaudi nach der letzten gemeinsamen Abfahrt auf die Schüler die abschließende Taufe zum erfolgreichen Skifahrer wartete. Die Betreuer bedanken sich bei der Skitruppe für einen rundum gelungenen Skikurs.

 

Skilager 2024 Skilager 2024 Skilager 2024 Skilager 2024

Skilager 2024 Skilager 2024 Skilager 2024

Skilager 2024 Skilager 2024 Skilager 2024 Skilager 2024

 Text/Bild: Rat - 03/2024

Einweihung der neuen Schulküche

Pünktlich zu Beginn des 2. Halbjahres konnte die Sanierung unserer Schulküche abgeschlossen werden. Die Klasse 8c nutzte die Gelegenheit und weihte die Küche gebührend mit einem Kochduell ein. 

 

Einweihung Schulküche Einweihung Schulküche   

Einweihung Schulküche  

Text: Müc - Bild: WiD - 02/2024

2. Vereinssportwoche an der GMS Friedrichstadt

Im Sportunterricht können SchülerInnen verschiedenste Bewegungserfahrungen sammeln und Freude am gemeinsamen Sporttreiben unter Gleichaltrigen entwickeln. Die Bewegungszeit von Jugendlichen sollte sich jedoch nicht auf einen Wochentag beschränken. Deshalb haben wir, wie bereits im vergangenen Schuljahr, vom 19.02.-23.02. gemeinsam mit den Wittenberger Sportvereinen eine Aktionswoche gestartet, in der sich die SchülerInnen in verschiedenen Probetrainingseinheiten in unserer Turnhalle ausprobieren konnten. Auch wenn das Angebot in diesem Jahr nicht so gut angenommen wurde, hoffen wir, dass zukünftig noch mehr sportlich interessierte SchülerInnen im außerschulischen Vereinssport aktiv sein werden.

Wir möchten uns bei Daniel Engler vom SSV90 Wittenberg für die Badmintoneinheit, bei Marcel Meyer vom MTV Wittenberg für die geleitete Basketballstunde und bei Christian Goßmann von den Wittenberger Saints für das (Flag-)Footballtraining herzlich bedanken. Große Anerkennung gebührt den SchülerInnen unserer Schule, die ihre jahrelange Erfahrung aus dem Vereinssport eingesetzt und selbstständig ein Training in ihrer Sportart organisiert haben:

 

Volleyball: Lisa Mlitzke & Margaryta Bedrytskykh (10c), Arne Weise (9b), Lucy Otto (9d)

 

Handball: Luna Sommer & Lucie Schulze (10b), Emma Mauer (7b)

 

Vereinssportwoche Vereinssportwoche Text/Bild: Rat - 02/2024

Große Scheine, viele Zahlen und Finanzminister Michael Richter

Bezahle ich als Schüler auch Steuern? Ist es gerecht, wenn alle gleich viel Steuern bezahlen? Was bekomme ich für „meine“ Steuer?


All diese Fragen wurden im Projekt „Schule und Steuern“ beantwortet, an dem unsere 10. Klassen am 18. und 19. Januar 2024 teilnahmen. Geleitet wurde diese Schulstunde der besonderen Art von Frau Mohrs und von Frau Pflaum-Böttcher, zwei Mitarbeiterinnen des Finanzamts Wittenberg, die viel Spielraum für die Schülerideen ließen und uns Steuern mit Humor und Lebendigkeit nahebrachten.
Nach einem kurzen Exkurs in Definition und Geschichte der Steuer erarbeiteten die Schüler in Gruppen, wofür die Steuergelder von Sachsen/Anhalt eingesetzt werden. Das sind Ausgaben in Höhe von mehr als 13 Milliarden Euro im Jahr 2023 – eine Summe, die sich den Vorstellungen eines „Normalos“ komplett entzieht.
Was dann folgte, ließ die Herzen einiger Schüler höherschlagen. Jeder bekam einen Umschlag mit großen Scheinen. Täuschend echt, nur leider auf den ersten Blick als Falschgeld erkennbar, da das Papier einfach ein überdimensioniertes Format hatte. Dennoch jubelte Max spontan: „Ich bin reich!“ Klar, er gehörte zur privilegierten Gruppe der Ärzte mit einem fiktiven Monatseinkommen von 10 000 Euro. Schlechter sah es für die Studenten aus, die nur 1000 Euro erhielten. Jede der fünf Gruppen mit unterschiedlichem Einkommen musste sich einigen, wie viel sie in den „öffentlichen Topf“ werfen wollten. Egoismus oder Altruismus? Die Gruppenmitglieder diskutierten hitzig und wedelten sich zur Abkühlung mit den zu Fächern geordneten Scheinen frische Luft zu. Manche waren sehr knauserig, besonders die mit höheren Monatseinkommen.
In dieser aufgeladenen Atmosphäre in der Klasse 10e betrat Finanzminister Michael Richter das Parkett. Kritisch überwachte er die Berechnungen, bewies, dass er ein versierter Kopfrechner ist und schaltete sich schließlich selbst ein, um Lösungswege für unser fiktives Haushaltsloch von 9649,98 Euro zu finden. Es folgte ein Jonglieren mit Zahlen und rasantes Kopfrechnen. Die meisten Fragen beantwortete Herr Richter kurzerhand selbst. Einen Punkt konnte die Schulleitung einfahren: Herr Ruland wusste als Einziger, was Gewerbesteuer ist. Letztlich justierten die „Ärzte“ mit gutem Willen ihre Abgaben nach und andere Sparvarianten wurden erwogen. Es blieb wie in Wirklichkeit die Frage: Wo soll oder kann man streichen? Bei der Sicherheit, beim Straßenbau, bei den Sozialkosten oder bei der Bildung? Ganz sicher eine schwere Frage! Funfact: Sachsen/Anhalt hat eine „geheime“ Einnahmequelle, wie uns der Finanzminister verriet. 29 Millionen Euro werden durch das Blitzen von Schnellfahrern eingenommen.
Wir danken Herrn Michael Richter für sein Kommen, hätten uns jedoch gewünscht, dass auch wir unsere Fragen hätten stellen können.

 

Finanzprojekt Klasse 10 

Finanzprojekt Klasse 10 Finanzprojekt Klasse 10 Text: Lin/MZ - Bild: Lin/Rul/MZ - 01/20

Schulmeisterschaft Basketball 2024

Die Schulmeisterschaft im Basketball war der Abschluss der Spielsportwettkämpfe im 1. Schulhalbjahr an unserer Schule. Die Teams konnten von den Schülern klassen- und jahrgangsübergreifend selbst gebildet und mit einem Mannschaftsnamen ausgestattet werden. So traten Teams wie „Fireballer“, „Dunkers“ oder „Black Mamba“ in drei Altersklassen gegeneinander an. Gespielt wurde im „Streetball“ Modus, das heißt zwei Teams spielen auf einem Korb. Die Spielleitung wurde dabei nicht von einem offiziellen Schiedsrichter übernommen, sodass die Spieler eine hohe Sozialkompetenz im Turnier nachweisen mussten. Die insgesamt 18 Teams zeigten insgesamt fairen Sportsgeist und auch eine spielerisch ansprechende Leistung. Keep Ballin´! 

 

   Schulmeisterschaft Basketball      Schulmeisterschaft Basketball  

Text/Bild: Rat - 02/2024

Spitzenbasketball in Berlin – Friedrichstadt live dabei

Die Begeisterung für den Basketballsport hat in Deutschland durch den geschichtsträchtigen Erfolg der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. An der Gemeinschaftsschule Friedrichstadt gehört der Basketball schon seit vielen Jahren fest zur DNA der Schule. 40 Schülerinnen und Schüler, die sich in diesem Schuljahr durch die Teilnahme an Schulsportwettkämpfen oder vorbildliches Verhalten im Sportunterricht ausgezeichnet haben, durften am 18.01.2024 einem ganz besonderen Basketball-Highlight beiwohnen. In der Berliner Mercedes-Benz-Arena trafen mit ALBA Berlin und dem FC Bayern München die beiden besten deutschen Mannschaften aufeinander. Gespickt mit vielen deutschen Weltmeistern und internationalen Stars versprach die Partie eine Augenweide für alle Basketballfans zu werden. Unsere Schülerinnen und Schüler kamen beim Anblick der Mercedes-Benz-Arena und dem von über 10.000 Fans frenetisch bejubelten Einmarsch beider Mannschaften ins Staunen. Letztlich setzte sich zur Enttäuschung der heimischen Fans der FC Bayern München höchst verdient mit 82:65 durch. Für die Teilnehmer unserer Schule war es trotzdem ein eindrucksvoller Abend und rundum gelungener Ausflug.

 

Basketballspiel Berlin Basketballspiel Berlin Basketballspiel Berlin Text/Bild: Rat - 01/2024

Friedrichstäder Korbjäger beim Regionalfinale

Alle Jahre wieder vertritt die Gemeinschaftsschule Friedrichstadt mit mehreren Mannschaften den Landkreis Wittenberg beim „Jugend trainiert für Olympia“-Regionalfinale im Basketball. Unsere nach Aschersleben mitgereisten Schülerinnen und Schüler zeigten insgesamt eine engagierte Leistung und konnten einige gut herausgespielte Körbe bejubeln. Die Erfahrung vieler Jungen aus dem Vereinstraining beim MTV Wittenberg war in dem Turnier deutlich bemerkbar und sollte für die Zukunft Selbstbewusstsein schaffen und noch größeren Ehrgeiz bei den Spielern wecken. Letztlich war die Konkurrenz aus Dessau, Bitterfeld und dem Salzland an diesem Tag aber zu spielstark, sodass die sportliche Qualifikation für das Landesfinale nicht erreicht werden konnte. Trotzdem spricht es für einen guten Sportsgeist, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler Jahr für Jahr im Regionalfinale messen und unsere Schule sowie den Landkreis Wittenberg würdig vertreten. Bleibt weiter am Ball!

 

 JtfO Regionalfinale Basketball    JtfO Regionalfinale Basketball    JtfO Regionalfinale Basketball    JtfO Regionalfinale Basketball

Text: Rat / Bild: Krg - 01/2024

Rückblick: Volleyballerinnen beim JtfO-Regionalfinale

Nachdem unsere U14 Jungenauswahl leider krankheitsbedingt absagen mussten, gingen am darauffolgenden Tag glücklicherweise am 29.11.2023 unsere U14 & U16 Mädchenteams beim Regionalfinale in Bitterfeld an den Start. Die Spielstärke und Erfahrung der größtenteils aus Vereinsspielern bestehenden Teams der Gymnasien wurde im Turnier schnell deutlich, sodass es für unsere beiden Mannschaften an diesem Tag leider für keinen Sieg reichte. Trotz dessen haben die Mädchen als amtierende Kreismeister unsere Schule durch engagierten Einsatz und einer kontinuierlichen Steigerung von Spiel zu Spiel würdig vertreten. Die Sportlehrer beglückwünschen die Teilnehmerinnen und hoffen zukünftig auf einen noch stärkeren Zulauf aus unserer Schule zum Vereinsvolleyball.

 

JtfO Regionalfinale       JtfO Regionalfinale 

Text/Bild: Rat - 12/2023

Vorlesewettbewerb Schulausscheid

Nachdem in dem 6. Jahrgang drei Klassensieger im Lesen ermittelt wurden, haben Eleni, Theodor und Mark noch kurz vor den Weihnachtsferien den diesjährigen Lesewettbewerb der Schule absolviert. Vorgelesen wurde erst ein eigener vorbereiteter Text und anschließend ein fremder Text. Dabei wurde von der Jury die Lesequalität und die Interpretation, also die Umsetzung der Atmosphäre des Textes, beim Vorlesen bepunktet. Die Jury war zusammengesetzt aus den Deutschlehrerinnen Frau Wittig und Frau Müller, sowie die Zweitplatzierten des Klassenausscheids.


Mit einem knappen Vorsprung gewann Eleni aus der 6a den Ausscheid und ist nun qualifiziert für den Kreisentscheid. Wir gratulieren Eleni ganz herzlich für ihren heutigen Sieg und wünschen ihr viel Erfolg für die nächste Etappe.

 

Vorlesewettbewerb   Vorlesewettbewerb    Vorlesewettbewerb

Text/Bild: Mül - 12/2023

Chorsingen im Seniorenheim

Am 14.12.23 unterstützten Schülerinnen und Schüler der Chorgruppe von Herrn Condy die Adventskalenderöffnung im Senioren- und Pflegezentrum "Am Lerchenberg".

Nach einem musikalischen Auftakt mit dem Lied "Das Licht einer Kerze ist im Advent erwacht" unterstützte der Chor bei der Verteilung der Schokolade aus dem Adventskalender.

Weitere Lieder und ein weihnachtliches Gedicht erfreuten die Bewohner, die begeistert mitklatschten und bei "Feliz Navidad" sogar mitsangen. 

 

Weihnachtssingen im Seniorenheim

Text/Bild: Müc - 12/2023

Auftritt auf dem Weihnachtsmarkt

Inzwischen ist es zur Tradition geworden, dass sich unsere Schule mit einem kleinen weihnachtlichen Programm auf dem Wittenberger Weihnachtsmarkt präsentiert. Ebenso Tradition scheint das regnerische Wetter dabei zu sein.
Dennoch trafen sich Familien und Freunde am 11.12.2023 um 16.00 Uhr an der Bühne des Wittenberger Weihnachtsmarktes, um den Klängen von Weihnachtsliedern und Gedichten zu lauschen. Ebenso gab es großen Beifall für die Schüler des GTS-Kurses Theater, die ihr Stück „Die Weihnachtskonferenz“ aufführten.

          Auftritt Weihnachtsmarkt 2023

Text/Bild: Müc - 12/2023

Rückblick: Geschichtswettbewerb der Körber-Stiftung

Im Juni erhielten wir die Nachricht, dass Selina Pfarrherr aus der Abschlussklasse 10a mit ihrer Arbeit „Mein Wohnhaus – ein typischer DDR-Bau?“ beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten einen Förderpreis gewonnen.

„Ich freue mich sehr, dass ich gewonnen habe,“ sagte Selina, als sie die Nachricht erhielt. „Es macht mich stolz, dass meine Arbeit von der Jury gewürdigt worden ist. Dankbar bin ich für die Zusammenarbeit mit meinen Lehrern und allen, die mich durch Hinweise und Tipps unterstützt haben.“

Selinas Klassenlehrerin, Frau Müller, kommentiert: „Ich freue mich sehr über Selinas Erfolg! Insbesondere ihr außerschulisches Engagement und Interesse für historische Inhalte sind bewundernswert.“

 

„Bereits vor zwei Jahren konnte ich Schülerinnen einer siebten Klasse für den Wettbewerb begeistern und erfolgreich begleiten. Ich bewundere Selinas Ausdauer, sich ein halbes Jahr lang in ein Thema einzuarbeiten und zu einem überzeugenden Ergebnis zu kommen“, ergänzte Herr Balzereit, der betreuende Tutor und Geschichtslehrer.

 

Insgesamt wurden beim Geschichtswettbewerb 2022/23 bundesweit 1.651 Beiträge von rund 5.640 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eingereicht. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der Körber-Stiftung in Kooperation mit dem Bundespräsidenten ausgerichtet. In diesem Durchgang wurden Beiträge zum Thema „Mehr als ein Dach über dem Kopf. Wohnen hat Geschichte” gesucht.

 

Am 4. September erfolgte die Landespreisverleihung im Kulturhistorischen Museum Magdeburg.

Herzlichen Glückwunsch Selina!

 

  Preisverleihung Körber-Stiftung

Text: Bal / Bild: (c) Fotografin Claudia Höhne

Weihnachten mit allen Sinnen und dem ganzen Herzen

Pünktlich zum Nikolaustag, am 6. Dezember 2023, war es endlich wieder soweit: Weihnachtliches wuselte in vielerlei Gestalt durch unsere Schule.
Mit Düften und Klängen, Glitzerdekorationen, Lichtern und zahlreichen Leckereien lockten weihnachtliche Stände ab 16.30 Uhr in die 2. Etage unserer Schule und stimmten die Besucher auf das große Jahresfinale ein: das Fest der Liebe, Weihnachten!
Beim Programm in der Aula zeigten die GTS-Kurse Gesang, Gitarre, Tanzen und Theater, was sie seit Schuljahresbeginn einstudiert hatten. Sogar der Nikolaus schaute vorbei und beschenkte die Zuschauer mit einer Kleinigkeit.
Verteilt wurden auch handgeschriebene Weihnachtswünsche, die unsere Zehntklässler kreativ gestaltet hatten. Wer von den Besuchern selbst etwas Gutes für andere tun wollte, konnte für das Kinderhospiz in Tambach-Dietharz spenden. Mit Begeisterung, einem stets freundlichen Lächeln sowie dem guten Willen vieler Menschen, die Gutes tun wollten, klingelte es in vielen Spendenboxen.


Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die mit dem ganzen Herzen dabei waren.

 

 

       Weihnachtsfeier 2023         

Text: Lin u. Müc / Bilder: Bla - 12/2023

Friedrichstädter Volleyballer qualifizieren sich

Beim diesjährigen Jugend trainiert für Olympia Kreisfinale konnten gleich drei Friedrichstädter Mannschaften (U14 Jungen, U14 & U16 Mädchen) das Ticket für das Regionalfinale in Bitterfeld lösen und dürfen sich in diesem Schuljahr mit dem Kreismeistertitel schmücken. Auch die anderen drei Teams wussten beim Turnier in der Polizeiturnhalle zu überzeugen. Unsere Mädchen und Jungen rangen in der U 18 den späteren Turniersiegern vom Luther-Melanchthon-Gymnasium sogar ein Gewinnsatz ab und hatten leider erst im Tie-Break das Nachsehen. Die Sportlehrer bedanken sich für den Einsatz aller teilnehmenden SchülerInnen und freuen sich auf das Regionalfinale.

 

JfO Volleyball

 Text/Bild: Rat - 10/2023

Schulmeisterschaft Volleyball 2023

Die ersten Schulsportwochen vor den Herbstferien endeten mit der 2. Auflage der Schulmeisterschaft im Volleyball. Die spielstärksten Schülerinnen und Schüler jeder Klasse bildeten ein Team und spielten um den Schulmeistertitel im jeweiligen Jahrgang. Die über die Wochen hinweg erarbeiteten Fortschritte in den Grundtechniken und im Spielverständnis kamen bei dem Turnier deutlich zum Vorschein, sodass nicht nur die mitgebrachten Fans, sondern auch die Sportlehrer auf einen spielerisch ansehnlichen und reibungslosen Nachmittag in der gut gefüllten Turnhalle zurückblicken dürfen.

 

Jahrgang 05: 1. 5d / 2. 5a / 3. 5b / 4. 5c

Jahrgang 06: 1. 6b / 2. 6a / 3. 6c

Jahrgang 07: 1. 7a / 2. 7b / 3. 7c

Jahrgang 08: 1. 8b / 2. 8a / 3. 8d / 4. 8c

Jahrgang 09: 1. 9b / 2. 9d / 3. 9c / 4. 9a

Jahrgang 10: 1. 10c / 2. 10b / 3. 10e / 4. 10d

 

Schulmeisterschaft Volleyball Schulmeisterschaft Volleyball Schulmeisterschaft Volleyball Schulmeisterschaft Volleyball Schulmeisterschaft Volleyball Schulmeisterschaft Volleyball Schulmeisterschaft Volleyball Schulmeisterschaft Volleyball 

Text/Bild: Rat - 10/2023

Rückblick: Zeugnisausgabe im Stadthaus

Am 23.06.2023 wurde der Abschlussjahrgang 2022/2023 zur feierlichen Zeugnisausgabe im Stadthaus verabschiedet. Zu diesem Anlass kamen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, ihre Familien sowie die Lehrerinnen und Lehrer zusammen, um in festlicher Garderobe und mit tollem Programm den gemeinsam erreichten Abschluss zu feiern. Im Verlaufe des Abends wurden viele Dankesworte gesprochen und Abschiedslieder durch die Schüler- und Lehrerband gesungen bis schließlich für alle Absolventen der lang ersehnte Moment gekommen war: der Erhalt des Abschlusszeugnisses. Wir hoffen, dass den nun ehemaligen Schülerinnen und Schülern dieser Tag noch lang in Erinnerung bleibt und wünschen – mit den Worten der Lehrerband – „ein tolles Leben“!

 

Abschluss 22/23 Abschluss 22/23 Abschluss 22/23 Abschluss 22/23 Abschluss 22/23   

Text: Müc / Bild: Fotostudio Ender - 09/2023

Rückblick: Parisfahrt unserer Französischschüler

Einen besonderen Abschluss nach der Zeugnisübergabe der 10. Klassen erlebten 17 Französischschüler und -schülerinnen , die sich nach vier Jahren theoretischem Fremdsprachenunterricht nun praktisch mit dem Zielland auseinandersetzen konnten. Am 19. Juni startete das Abenteuer mit dem Ziel Paris und keiner erwartete so abenteuerreiche und erlebnisreiche Tage. Ob der Besuch des Versailler Schlosses, gemeinsame Abendessen an der Seine und am Eifelturm, eine Bootsfahrt auf der Seine, der Besuch des Louvre oder das Erkunden der kulturell so vielfältigen Metropole mit dem Fahrrad. Diese Fahrt war magisch und unvergesslich für alle Beteiligten. Hätten wir jetzt noch gemeinsamen Französischunterricht, dann wäre er definitiv motivierter und lebendiger.

 

Text: Mül / Bild: Rul und Schüler - 09/2023 

Friedrichstädter Fußballer beim Kreisfinale

Das der Deutsche Fußball derzeit dringend neue Talente im Nachwuchs hervorbringen muss, ist mit dem Abschneiden der Nationalmannschaften bei den letzten Turnieren deutlich geworden. Erfreulicherweise konnte bei dem diesjährigen „Jugend trainiert für Olympia“- Kreisfinale eine große Begeisterung unter den Kindern und Jugendlichen für das runde Leder festgestellt werden, schließlich meldeten sich insgesamt 21 Mannschaften aus dem Kreis Wittenberg für das Turnier in Jessen an. Für die Gemeinschaftsschule hat es am Ende nicht zum Sieg gereicht und dennoch konnte jedes unserer Teams einen kleinen Erfolg verbuchen. Die in Unterzahl spielende U 13 bejubelte im letzten Spiel ein Tor von Oskar Schneck, angeführt von Kapitän Jayden Fischer setzte sich die U15 im Spiel um Platz 5 durch und die U17 holte die Bronzemedaille und blieb als einzige Mannschaft gegen den späteren Turniersieger aus Gräfenhainichen ohne Niederlage. Ein besonderes Highlight für unsere Schule war die erstmalige Nominierung einer Mädchenmannschaft, die zur Vorbereitung nach der Schule täglich trainierte und mit viel Einsatz eine beachtliche Leistung am Wettkampftag zeigte.

 

 

Text/Bild: Rat - 09/2023

Willkommenswoche: Friedrichstädter Olympiade 2023

Traditionell starten unsere neuen Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 5 ihre Schulkarriere an der Gemeinschaftsschule mit der Willkommenswoche. Dabei gilt es zunächst die neue Schule, die Lehrer und die Mitschüler kennenzulernen. In den Klassenräumen, beim Musikunterricht und in der Turnhalle steht der Teamgedanke im Vordergrund, schließlich sollen am Ende aus den Gruppen vier Klassengemeinschaften zusammenwachsen. Bei der Friedrichstädter Olympiade auf dem Schulhof bewiesen die Schülerinnen und Schüler auch in diesem Jahr in verschiedenen Disziplinen ihre sportlichen Fähigkeiten. Hier waren neben Kraft und Geschicklichkeit vor allem der Zusammenhalt und die Selbstständigkeit innerhalb der Gruppe gefragt. Unter Anleitung von Hr. Condy endete die Willkommenswoche unter tosenden Applaus der Eltern mit der Aufführung des Musikprogramms und der Siegerehrung in der Aula. Wir wünschen allen Fünftklässlern eine erfolgreiche und ereignisreiche Zeit an unserer Schule.

 

Olympische Spiele @ Wiluk


Text/Bild: Rat - 09/2023

Rückblick: Sportfest 2023

Am Ende des vergangenen Schuljahres ließ die Gemeinschaftsschule Friedrichstadt eine alte Tradition neu aufleben. Im Arthur-Lambert-Stadium wurden bei bestem Wetter alle Schülerinnen und Schüler früh mit einem gemeinsamen Workout begrüßt, bevor es anschließend in sieben Stationen um Bestleistungen ging. Unsere Sportler gaben mithilfe der musikalischen Motivation von DJ Florian Kampen nochmal alles, schließlich war das Deutsche Sportabzeichen ein begehrtes Ziel. Für zufriedene Lehrer und erschöpfte Schüler endete der Wettkampftag, der durch verschiedene Geschicklichkeitsübungen und Ballspiele auf der Spielwiese aufgelockert wurde, mit dem 800m Lauf der einzelnen Jahrgänge. Insgesamt 66 Schüler erhielten zum Schuljahresstart dann bei der feierlichen Siegerehrung ihr verdientes Sportabzeichen in Bronze (15), Silber (30) oder Gold (21). Unter dem Aspekt eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten in der Leichtathletik aufgrund des Nichtvorhandenseins eines geeigneten Sportplatzes an unserer Schule, ist dies eine umso bemerkenswertere Leistung unserer Schüler. Den besten Punkteschnitt aller Schüler erreichte Moritz Klar (7c). Bei den Mädchen triumphierte Lucy Otto (8d). Beide erhielten den goldenen Staffelstab und dürfen sich nun für mindestens ein Jahr mit dem Titel „Friedrichstädter Spitzensportler(in)“ schmücken. Den besten Punkteschnitt erreichte als „sportlichste Klasse der Schule“ die 7a von Frau Preuß. Wir möchten uns als Schule bei den Mitarbeitern des Arthur-Lambert-Stadiums und des KSB Wittenbergs für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung unseres Sportfestes bedanken.

 

Sportfest 2023

 

Sportfest 2023

 

 

Text/Bild: Rat - 08/2023

Ferienzeit mit unserer Schulsozialarbeit

In den Sommerferien waren sieben Schüler unserer Schule mit unseren zwei Schulsozialarbeitern sowie weiteren Schülern und Schulsozialarbeitern aus dem Landkreis Wittenberg zur Ferienfreizeit in Prora auf Rügen. Bei sommerlichen Temperaturen wurde in der Ostsee gebadet, im Kletterwald gekraxelt, mit dem Rad an die Promenade von Binz gefahren, Wasserski ausprobiert und am Strand gefaulenzt.

 

IB_Sommerferienprojekt

 

 

IB Sommerferien IB Sommerferien IB Sommerferien IB Sommerferien

Text/Bild: SSA IB (Fr. Hänsch) - 08/2023

Rückblick: Schwimmlager im Freibad Piesteritz

Traditionell verlagert sich am Ende des Schuljahres für unsere 5. Klassen der Unterricht kurzzeitig in das Piesteritzer Freibad. In dem dreitägigen Intensivkurs standen neben dem Spaß beim Spielen im Wasser vor allem die Verbesserung der Schwimmtechnik und Tauchleistung der SchülerInnen im Vordergrund. Beim abschließenden Wettkampf über 50m wurden die schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer jeder Klasse mit kleinen Preisen prämiert. Zur Zeugnisausgabe erhielten die Schwimmanfänger den neuen Schulschwimmpass Sachsen-Anhalts. Fortgeschrittene Schwimmer durften sich über den Deutschen Schwimmpass in Bronze, Silber oder Gold freuen.

 

Schwimmlager

Text / Bild: Rat 06/2023 

Rückblick: Schulmeisterschaft Hochsprung

Friedrichstadt mit großen Sprüngen - Schulmeisterschaft Hochsprung

 

Bei der ersten Schulmeisterschaft im Hochsprung an der GMS Friedrichstadt traten die besten HochspringerInnen der Schule in vier verschiedenen Altersklassen gegeneinander an. Dabei zeigten die SpringerInnen ihr Potential und überboten sich in spannenden Wettkämpfen. Besondere Anerkennungen verdient der Sprung von Emma Mauer über 1,30m. Damit überspringt die Sechstklässlerin bereits die Note 1 aus der 10. Klasse um zehn Zentimeter. Ebenfalls konnte Kamal Mustafa aus der Klasse 7b mit einem Sprung über 1,50m für staunende Gesichter in der Turnhalle sorgen. Am Ende des Tages wurden sechs neue Schulrekorde ermittelt, die es in den nächsten Jahren zu schlagen gilt. Eure Sportlehrer bedanken sich bei 40 mutigen TeilnehmerInnen und beglückwünschen die SiegerInnen.

 

Altersklasse 10/11
 Ali Rezai (1,15m)        

 Eleni Hanußek (1,10m) 

 

Altersklasse 12/13
 Moritz Klar & Ali Zadah (1,27m)                   Emma Mauer (1,25m) 

 

Altersklasse 14/15
 Kamal Mustafa (1,50m)  Aaliyah Lange (1,25m) 

 

Altersklasse 16/17
 Janko Dietl (1,35m)          Angeli Howanski (1,15m) 

 

 

Hochsprung Meisterschaft

 

Text/Bild: Rat - 06/2023 

Lehrerteam weiterhin ungeschlagen

Auch in diesem Jahr musste sich das Team des Abschlussjahrgangs gegen die Lehrerauswahl im traditionellen Fußballspiel am Ende der Schulzeit der 10.Klässler geschlagen geben. Angefeuert von ihren Mitschülern zeigten die Jungs eine engagierte Leistung und hinterließen durch ihr faires Auftreten einen positiven Eindruck. Dementsprechend stimmungsvoll waren im Anschluss auch die gemeinsame Spielanalyse und der Rückblick auf vergangene Erlebnisse in der Turnhalle. Die Sportlehrer wünschen den Absolventen für die Zukunft alles Gute und viel Freude beim lebenslangen Sporttreiben.

 

Fußball Lehrer vs Schüler JG 10

Text/Bild: Rat - 05/2023

Friedrichstadt besucht Bundesligaspiel in Berlin

Samstag, 22.04.2023: Ein herrlicher Frühlingsnachmittag in der Hauptstadt. 75.000 Menschen strömen in das Berliner Olympiastadion um den 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga zu verfolgen. Die abstiegsbedrohte Hertha empfängt aus dem Norden Deutschlands den Bundesligadino SV Werder Bremen. 15:30 Uhr schwillt die Stimmung ohrenbetäubend an, als die beiden Fanlager zum Anstoß ihren Gesang anstimmen und ihre Fahnen emporheben. Mitten in diesem Spektakel: eine Delegation der Gemeinschaftsschule Friedrichstadt.


Als Partnerschule von Hertha BSC Berlin erhielten wir vorab 60 Freikarten für dieses Sportereignis in atemberaubender Atmosphäre. Für den Ausflug wurden SchülerInnen ausgewählt, die unsere Schule bei Schulsportwettkämpfen in diesem Schuljahr vertreten oder sich durch engagiertes und kooperatives Verhalten im Sportunterricht ausgezeichnet haben. Viele SchülerInnen waren zuvor noch nicht in einem Fußballstadium, sodass die Spannung und Vorfreude bereits während der Hinfahrt im Bus zu spüren war. Wir konnten an diesem Tag ein sehr unterhaltsames Spiel verfolgen, bei dem die Gäste aus Bremen die Fehler der Heimmannschaft eiskalt mit 4 Toren bestraften. Am Ende des Spiels bewies die Hertha aber nochmal Moral und konnte mit zwei vielumjubelten Treffern auf 2:4 verkürzen. Ein wenig enttäuscht über das Endergebnis, aber voller Dankbarkeit als Schulgruppe diesen Tag gemeinsam erleben zu dürfen, ging es am Abend wieder zurück nach Wittenberg.


Wir danken Hertha BSC Berlin für diesen wundervollen Tag und wünschen für die restlichen fünf Spiele maximale Erfolge.

 

GMS@HBSC

 

Text/Bild: Rat - 04/2023

Jugend trainiert für Olympia - Fußballer gewinnen an Erfahrung

Unsere Schule reiste auch in diesem Schuljahr wieder in allen drei Altersklassen mit einer Mannschaft zum „Jugend trainiert für Olympia“ Kreisausscheid. In Jessen konnten unsere Jungs ihr Können mit fußballbegeisterten Schülern aus den Schulen des Kreises messen. Am Ende konnten vor allem unsere jüngsten Kicker in der WK IV überzeugen und sich über eine Bronzemedaille erfreuen. Die WK III landete ebenfalls mit Platz 3 auf dem Treppchen. Für unsere „Großen“ war es ein schöner Ausflug an der frischen Luft. Auch wenn sich Friedrichstadt an diesem Tag nicht für die nächste Runde qualifizieren konnte, wurde bei unseren Jungs dennoch der Spaß am runden Leder sowie ein insgesamt fairer Sportsgeist deutlich.

 

 JFO_Fussball

 

Text/Bild: Rat - 04/2023

GMS Friedrichstadt auf dem Gipfel - Skikurs 2023

Auch in der dritten Auflage des gemeinsam mit der Förderschule „An der Lindenallee“ aus Gräfenhainichen organisierten Skikurses begaben sich 23 abenteuerlustige Friedrichstädter in die Schneewelt der österreichischen Steiermark. Ziel des alpinen Skifahrgaudis war der über 2000 Meter hohe Kreischberg. Vorher galt es jedoch nach ereignisreicher Busfahrt entlang der Salzburger Alpen das Jugend- und Familienhotel „JUFA“ in Murau zu beziehen. Die meisten der mitgereisten SchülerInnen hatten noch nie Ski unter den Füßen, sodass sich bei der ersten Gondelfahrt neben Vorfreude auch eine gehörige Portion Aufregung bemerkbar machte. Schon nach dem ersten Einklicken der Skischuhe in die Skibindung wurden die ersten Bahnen parallel zum Übungshang gewagt, bevor es anschließend in einen kurvenreichen Parcour ging. Einige Beginner konnten sich bereits am ersten Skitag mit dem Ankerlift Richtung Bergspitze befördern lassen. Die SchülerInnen ließen sich in den kommenden Tagen nicht von Nebel und schlechter Sicht beirren, sondern verbesserten Schwung für Schwung ihr Fahrkönnen und lernten immer mehr Abfahrten auf dem Pistenplan kennen. Entspannt wurde an den Abenden in der Therme, im Kino bei „Avatar“, beim Abendspaziergang durch Murau und mit aktiver Erholung in der Turnhalle. Die Skiausbildung gipfelte in dem traditionellen Abschlussrennen im Riesenslalom und der anschließend Ehrung der schnellsten Skiflieger. Die Sportlehrer bedanken sich für eine angenehme Woche und gratulieren den TeilnehmerInnen für ihre ganz individuellen Glücksmomente und Erfolge im diesjährigen Skikurs.

 

Skikurs 2023

 

Text/Bild: Rat - 03/2023

​Vereinssportwoche an der GMS Friedrichstadt

Im Sportunterricht können SchülerInnen verschiedenste Bewegungserfahrungen sammeln und Freude am gemeinsamen Sporttreiben unter Gleichaltrigen entwickeln. Die Bewegungszeit von Jugendlichen sollte sich jedoch nicht auf einen Wochentag beschränken.


Deshalb haben wir vom 20.02.-24.02. gemeinsam mit den Wittenberger Sportvereinen eine Aktionswoche gestartet, in der sich die SchülerInnen in verschiedenen Probetrainingseinheiten in unserer Turnhalle auszuprobieren konnten. Das Angebot wurde sehr gut angenommen, so dass wir hoffen, dass zukünftig mehr sportinteressierte SchülerInnen im außerschulischen Vereinssport aktiv sein werden.

Wir möchten uns bei Daniel Engler vom SSV90 Wittenberg für die Badmintoneinheit und bei Jana Koch-Meyer & Marcel Meyer vom MTV Wittenberg für die geleitete Basketballstunde herzlich bedanken. Große Anerkennung gebührt den SchülerInnen unserer Schule, die ihre jahrelange Erfahrung aus dem Vereinssport eingesetzt und selbstständig ein Training in ihrer Sportart organisiert haben:

 

Volleyball: Juliana Dlugai & Amelie Zechel (10b); Lisa Mlitzke & Margaryta Bedrytskykh (9c); Lucy Otto (8d)

 

Handball: Luna Sommer, Emma Höpfner, Lucie Schulze (9b) & Dora Bertuleit (10e)

 

Football: Anne Neumann & Emely Voigt (10a)

 

Fußball: Jan Walter & Philipp Müller-Kaltenordt (10a); Felix Wagner, Niklas Mateus & Tino Rothe (10e); Kevin Jentzsch (9a)

 

Sport frei

 

Vereinssport in der GmS

Text/Bild: Rat - 03/2023

MZ vom 25/26 Feb 2023.jpg

MZ vom 25/26 Feb 2023  (zum Lesen einfach den Artikel anklicken)

Friedrichstadt mit sechs Mannschaften in Aschersleben

Regionalfinale Basketball – Friedrichstadt mit sechs Mannschaften in Aschersleben


JfO Basketball


Nachdem sich die Jungen in der WK II im Kreisfinale durchsetzten und sich alle weiteren Mannschaften ohne Gegenwehr für das Regionalfinale qualifizieren konnten, startete am 01.02. ein voller Bus motivierter Basketballer von der Friedrichstadtschule nach Aschersleben. Zur Eröffnungszeremonie wurde direkt die Mannschaftsstärke unserer Schule deutlich. In keinem Landkreis wurden alle sechs Wettkampfklassen von einer Schule vertreten. Auch wenn unsere Jungs und Mädchen an diesem Tag ohne Landesfinalticket wieder die Heimreise antreten mussten, so wurde einmal mehr die große Begeisterung für den Basketballsport sowie der stets löbliche Sportsgeist unserer SchülerInnen deutlich.

 

Ein großes Lob von den Sportlehrern an alle mitgereisten Korbjäger!


JfO Basketball


Text / Bild: Rat - 01/2023

Rückblick: Schulmeisterschaft Basketball 2023

 

Schulmeisterschaft Basketball

 

Die traditionell große Begeisterung an der Gemeinschaftsschule Friedrichstadt für den Basketball wurde von unseren Schülerinnen und Schülern in diesem Schuljahr erneut unter Beweis gestellt. Nachdem wir im Unterricht an den Grundtechniken Dribbling, Passen und Korbwurf gearbeitet hatten, sollte die Schulmeisterschaft der krönende Abschluss der Basketballsaison werden. Insgesamt 32 (!) Mannschaften und damit weit über 100 SchülerInnen nahmen am 18.01. nach Unterrichtsschluss an dem Turnier teil. Die Teams konnten von den SchülerInnen klassen- und jahrgangsübergreifend selbst gebildet und mit einem passenden Mannschaftsnamen ausgestattet werden. So traten Teams wie „Kobe Lutherkicker“, „Playerz Micheal Jordan“ oder „40 Jahre Flippers“ in fünf Wettkampfklassen gegeneinander an. Gespielt wurde im „Streetball“ Modus, das heißt zwei Teams spielen auf einem Korb. Die fünf Gewinnerteams erhielten neben dem Applaus der MitschülerInnen auch noch einen neuen Basketball für die nächsten Trainingsstunden auf dem Basketballcourt. Die Sportlehrer bedanken sich für die große Spielfreude und einen gelungenen Sportnachmittag.

 

Bleibt weiter am Ball!

 

Schulmeisterschaft Basketball

 

 

Schulmeisterschaft Basketball Schulmeisterschaft Basketball Schulmeisterschaft Basketball Schulmeisterschaft Basketball

 Text / Bild: Rat - 01/2023

Rückblick: Vorlesewettbewerb in den 6. Klassen

Der Vorlesewettbewerb des Dt. Buchhandels zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.


Natürlich beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen unserer Schule ebenfalls an diesem Wettbewerb. Zunächst ging es darum ein passendes Buch zu finden, denn nicht alle Bücher sind geeignet.

Ja, und was heißt denn eigentlich gutes Vorlesen?


In allen drei 6. Klassen wurden im November/Dezember die Klassensieger ermittelt. Der Schulausscheid fand dann am 14.12.2022 statt und war für die Teilnehmer mit etwas Aufregung verbunden. Aber Nina, Lucy, Celina und Lea hatten sich wirklich super vorbereitet auf den großen Tag und präsentierten ihre Bücher und Leseabschnitte mit viel Freude und Betonung.


Der unbekannte Text war dann doch eine Herausforderung. Aus dem Buch Robinson Crusoe von Daniel Defoe musste eine ungeübte Textstelle vorgelesen werden. Da war es gar nicht mehr so einfach, Blickkontakt zu den Zuhörern zu halten und dann die Zeile in der Textstelle wiederzufinden.


Alle haben sich bemüht fehlerfrei zu lesen und Lesefreude zu zeigen. Die Jury konnte am Ende aber doch die Schulsiegerin ermitteln. Es ist Nina H. aus der Klasse 6c. Für sie geht es im Februar eine Runde weiter zum Kreisentscheid.


Herzlichen Glückwunsch Nina und viel Erfolg für die nächste Runde!

 

  Vorlesewettbewerb Siegerin   Vorlesewettbewerb Teilnehmer

 

Text / Bild: WiB - 12/2022

Friedrichstadt fährt mit sechs Teams zum Regionalfinale

Der „Jugend trainiert für Olympia“ Kreisausscheid im Basketball wurde auch in diesem Jahr in der heimischen Friedrichstädter Turnhalle ausgetragen. Unsere Jungs durften sich in der Wettkampfklasse II mit der Auswahl des benachbarten Luther-Melanchthon-Gymnasiums um den Kreismeistertitel duellieren. In einer umkämpften Partie setzte sich unser Team am Ende mit 15:9 durch und wussten dabei mit einer engagierten und spielfreudigen Leistung zu überzeugen.
Da in den anderen Altersklassen von den Schulen im Landkreis keine anderen Mannschaften gemeldet wurden, reist die Gemeinschaftsschule wie schon im vergangenen Jahr am mit insgesamt sechs Teams am 01.02.2023 zum Regionalfinale nach Aschersleben.

 

JfO Basketball

Text / Bild: Rat - 12/2022

Rückblick: Volleyballer mit zwei Medaillen vom Kreisausscheid zurück

Beim „Jugend trainiert für Olympia“ Kreisauscheid erreichte unsere Mädchenauswahl in der Wettkampfklasse II den 3. Platz und durfte sich somit bei der Siegerehrung Bronzemedaillen umhängen lassen. Die Jungen gewannen in der WK III sogar die Silbermedaille und können sich damit „Vizekreismeister“ nennen. In der WK II war für unsere Jungenauswahl in einer starken Gruppe leider nach der Vorrunde schon Schluss. Auch ohne Qualifikation für das Regionalfinale haben alle Teams unsere Schule mit ihrer Leistung und ihrem Auftreten würdig vertreten.

 

  JfO Volleyball   JfO Volleyball

 

Text / Bild: Rat - 12/2022

Weihnachten an der GmS Friedrichstadt

Am 14.12.2022 um 17 Uhr war es endlich wieder soweit. Nach 2-jähriger Corona-Pause fand in der Aula unserer Schule ein von Schülerinnen und Schülern gestaltetes Weihnachtsprogramm statt.

 

Unter dem Motto „Weihnachten in aller Welt“ beleuchtete die Theatergruppe unter Leitung von Frau Mücke verschiedene Bräuche zur Weihnachtszeit. Dazu präsentierten der Chor, unterstützt durch Herrn Condy, sowie die Gitarrengruppe mit Herrn Beck und Frau J. Krüger die passenden Weihnachtslieder. Auch unsere ukrainische Klasse steuerte ein Lied aus ihrer Heimat bei.

 

Im Vorfeld unterstützten viele Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen sowie unsere FSJlerin Frau Herrmann und Herr Kirberg die Organisation durch Erstellen eines Videos zur Weihnachtsgeschichte, Gestalten von Plakaten und Programmheften und den Aufbau der Technik. Dabei zeichneten sich vor allem Florian K. (9a) und Maximilian R. (5a) aus. Für das Weihnachtsmarkt-Feeling neben dem Programm sorgten die Klasse 9e mit ihrer Zuckerwatte-Maschine und Frau Rosendahl mit einem kleinen Weihnachtsmarktstand.

 

Weihnachten GmS Friedrichstadt

 

 

Wir danken allen Beteiligten für diesen schönen Nachmittag und wünschen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit.

 

Text: Müc / Bild: Mül, Müc, Her - 12/2022

Unsere Oberstufe in Kooperation mit dem LCG

Etwa 20 interessierte Schüler unserer 10. Klassen durften am Dienstag das Lucas-Cranach-Gymnasium kennenlernen und sie waren hellauf begeistert. Die Ausstattung der Fachräume, die Schulatmosphäre und die liebevoll gestalteten Flure waren einige der genannten Punkte. Unsere Kooperationsschule für alle Schüler, die ein Abitur anstreben, ermöglichte uns einen super organisierten Schnuppertag. Programmpunkte waren hierbei eine Schulführung, Experimente in den naturwissenschaftlichen Fächern und eine Fragerunde zu Möglichkeiten nach dem Abitur.

 

Kooperation m. dem LCG

Text / Bild: Mül - 11/2022

Rückblick: Volleyball-Schulmeisterschaft

In den ersten Wochen des Schuljahres wurde im Sportunterricht das große Netz gespannt. Nachdem die Volleybälle immer zielgerichteter durch die Turnhalle flogen, galt es die technischen Fortschritte der SchülerInnnen in einem internen Schulturnier unter Beweis zu stellen. Jede Klasse meldete eine mit Mädchen und Jungen gemischte Mannschaft, die um den Titel der spielstärksten Klasse des jeweiligen Jahrgangs gegeneinander antraten.

 

Die Sportlehrer blicken auf ein gelungenes Turnier mit folgenden Endergebnissen zurück:

 

Jahrgang 5: 1. 5b / 2. 5c / 3. 5a

Jahrgang 6: 1. 6c / 2. 6b / 3. 6a

Jahrgang 7: 1. 7a / 2. 7b / 3. 7d / 4. 7c

Jahrgang 8: 1. 8b / 2. 8d / 3. 8c / 4. 8a

 

Jahrgang 9/10: 1. 10e / 2. 10d / 3. 10a / 4. 9c / 5. 9b / 6. 10b

 

Schulmeisterschaft Volleyball 1  Schulmeisterschaft Volleyball 2      

Text / Bild: Rat - 11/2022

Friedrichstadt mit zwei Teams beim JtfO- Kreisausscheid

Beim diesjährigen „Jugend trainiert für Olympia“-Kreisausscheid in Jessen wurde unsere Schule von zwei Teams in der Wettkampfklasse II vertreten. Im einzigen Spiel des Tages zeigte unsere Mädchenauswahl eine engagierte Leistung gegen die Gastmannschaft aus Jessen, musste sich letztlich aber deutlich geschlagen geben. Die Jungen konnten in drei Partien ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen, blieben jedoch gegen die mit vielen Vereinsspielern gespickten Teams der beiden Wittenberger Gymnasien und der Heimmannschaft aus Jessen ebenfalls ohne Sieg.
Trotz des verpassten Einzugs in die nächste Runde haben die mitgereisten SchülerInnen mit ihrem Verhalten und ihrer Bereitschaft unsere Schule würdig repräsentiert.

 

JFO Handball


Text / Bild: Rat - 10/2022

Rückblick: Unser Jahrgang 9 auf der IFA

Besuch auf der IFA

Besuch auf der IFA

   Text / Bild: Lin 09/2022

Rückblick: 2. Friedrichstädter Olympiade

Nach der Premiere im letzten Jahr wurde auch zu Beginn des Schuljahres 2022/23 die olympische Fahne von unseren neuen Fünftklässlern gehisst. Auf dem Schulhof mussten die Schülerinnen und Schüler dabei nicht nur in traditionellen Disziplinen der Leichtathletik wie Dreierhopp, Weitwurf und Hochsprung ihr Können zeigen, sondern auch beim Seilsprung, Tischtennis, Hindernislauf, Zielwurf und Torwandschießen ihr Geschick unter Beweis stellen. Am darauffolgenden Tag wurden in feierlicher Atmosphäre die besten Schüler- und Schülerinnenleistungen des Jahrgangs an den neun Stationen prämiert. Dem Gemeinschaftskonzept der Schule folgend erhielten aber auch alle sechs Gruppen der Kennlernwoche, die die Olympiade als Team absolvierten, für ihren Sportsgeist eine Urkunde und den anerkennenden Applaus ihrer MitschülerInnen und LehrerInnen. Das abschließend von Herr Condy dirigierte „We are the Champions“ ließ die Aula kurzzeitig an das Olympiastadion erinnern.

 

   Friedrichstädter Olympiade   Friedrichstädter Olympiade   Friedrichstädter Olympiade  

 

Text / Bild: Rat - 08/2022

Neues aus der Reintegrationsklasse (RIK)

Seit Beginn des Schuljahres hat sich auch in der Reintegrationsklasse viel getan. Wir haben einen neuen Klassenraum bekommen, den wir liebevoll gestaltet haben. Mit unserem Pilotprojekt, vier Tage Schule und ein Praxistag in unserem IB Garten bzw. später in einem Betrieb oder Amt haben wir eine Möglichkeit des Lernens gefunden, die allen Schülern die Möglichkeit gibt, ihre persönlichen Ressourcen zu nutzen. Im Garten haben wir gemeinsam Unkraut gejätet, umgegraben, Tore gestrichen. Eine große Hilfe ist uns Herr Schneider, der nichts unversucht lässt, um den Schülern die Lust am Gärtnern und Werkeln zu erhalten.
So bauten die Jungen aus Holz zwei große Sitzbänke. Er zeigte uns wie man Kartoffeln und Tee in einem Feuerkorb zubereitet und dass das auch schmeckt. Die Pflege der Wege, Ernte der Äpfel, sowie die Verarbeitung im anschließendem Hauswirtschaftsunterricht kamen besonders bei den Mädchen gut an. Bis zu den Herbstferien wollen wir gemeinsam noch einige Schönheitsreparaturen an der Laube durchführen und erste Pflanzen in eines der bearbeiteten Beete einpflanzen. Ab November geht es dann für alle Schüler immer freitags in ein von ihnen selbst organisiertes Praktikum.

 

Neues aus der RIK

 

Text / Bild: Abd, Bec - 09/2022

Auszeichnung durch den Lions Club

Auszeichnung Lions

Text/Bild: MZ WBG 17.09/18.09  (zum Lesen - einfach den Artikel anklicken)

Rückblick: Landessportschule Osterburg

Nachdem im vergangenen Schuljahr pandemiebedingt die traditionelle Klassenfahrt nach Osterburg ausfiel, konnten in diesem Schuljahr die Siebtklässler wieder zur Landessportschule in die Altmark starten. Eine Einführung in Trendsportarten wie Discgolf, Headis, Kickboxing, Cupstackling oder Kidditch standen ebenso auf dem Programm, wie die kreative Gestaltung eines eigenen T-Shirts und dem Mixen von alkoholfreien Cocktails. Ihren Bewegungsdrang konnten die SchülerInnen tagsüber auf den vielzähligen Sportplätzen, in der Turnhalle und im Fitnessraum auslassen. Besonders motivierte SchülerInnen verdienten sich ihr Frühstück beim täglichen Morgenlauf in der Osterburger Heide. Bei sommerlichen Temperaturen durfte natürlich auch der Eisdielenbesuch in der Innenstadt sowie die Abkühlung im Flussbad „Biese“ nicht fehlen. In geselliger Runde duellierten sich die Klassen am Abend auf dem Beachvolleyballfeld und beim Bowling. Nach vier Tagen ging es für rundum zufriedene SchülerInnen und BetreuerInnen mit vielen neuen Eindrücken und dem ein oder anderen Muskelkater wieder zurück in die Lutherstadt.

   

      Landessportschule Osterburg_1  Landessportschule Osterburg_2  Landessportschule Osterburg_3  Landessportschule Osterburg_4        

 

Text / Bild: Bis - 06/2022

Rückblick: JG 5 Schwimmlager 2022

Zum Abschluss des Schuljahres vertieften die 5.Klassen an jeweils zwei Tagen ihre Schwimmfähigkeiten im Freibad Piesteritz. Neben dem dazugehörigen Spaß stand vor allem die Verbesserung der Schwimmtechnik und Tauchleistung für die Fünftklässler im Vordergrund. Beim abschließenden Zeitschwimmen über 50m wurden die schnellsten Schwimmerinnen und Schwimmer jeder Klasse gekürt. Zur Zeugnisausgabe erhalten die SchülerInnen den neuen Schulschwimmpass Sachsen-Anhalts, welcher Auskunft über die erreichten Niveaustufen im Schwimmlager gibt.

 

Text: Bis - 06/2022

Neues Führungsteam der GMS Friedrichstadt

MZ vom 21.04.2022

MZ vom 21.04.22 (zum Lesen - einfach den Artikel anklicken)

Tag der Verkehrserziehung

2022_04_28_tag_verkehrserziehung_mz.jpg

 

MZ vom 28.04.22

Rückblick: Lehrerauswahl weiterhin ungeschlagen

Lehrer-Schülerspiel endet standesgemäß

 

„In der Ruhe liegt die Kraft“- Gemäß dieser alten Weisheit ließen sich die Lehrer nicht von den lautstarken Ankündigungen einiger Zehntklässler vor dem traditionellen Lehrer-Schüler Fußballspiel aus dem Konzept bringen. Die schweißtreibenden Vorbereitungseinheiten und Nachmittag füllenden Taktikschulungen sollten sich auch in diesem Jahr für die noch unbesiegte Lehrerschaft bezahlt machen. Den Jungs des Abschlussjahrgangs kann aber eine engagierte und bisweilen spielerisch ansehnliche Leistung attestiert werden. Mit einem Endergebnis von 15:10 kamen die Schüler dem verheißungsvollen Sieg ungewohnt nah und erhielten am Ende ihren verdienten Applaus von den mitfiebernden MitschülerInnen am Seitenrand.

 

Fußballspiel Abschlussklasse

Text / Bild: Bis - 04/2022

Rückblick: Jugend trainiert f. Olympia - Fußball

Mit drei Mannschaften und neuem Trikotsatz im Gepäck ging die GMS Friedrichstadt am 05.04.2022 beim „Jugend trainiert für Olympia“ Kreisausscheid im Piesteritzer Volkspark an den Start. Für die Sportlehrer bestätigte sich dabei schnell der Eindruck, dass sich viele Schüler eher im kleinen Fußballkäfig vor der Turnhalle, als auf dem Großfeld heimisch fühlen. Auch wenn es für keine Mannschaft an diesem Tag zum Turniersieg reichen sollte, konnten zahlreiche Friedrichstädter Tore bejubelt und eine kämpferisch achtbare Leistung attestiert werden. Die Schüler der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2008/2009) konnten spielerisch insgesamt am meisten überzeugen und durften sich als Drittplatzierte über die Bronzemedaille freuen. In Hinblick auf zukünftige Turniere sollte das alte Sepp Herberger Sprichwort für uns zielführend sein: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“!

 

 Jugend trainiert f. Olympia - Fußball

 Text / Bild: Bis - 04/2022 

Tag des offenen Unternehmens bei der Bundeswehr

Tag des offenen Unternehmens bei der Bundeswehr

 

Text / Bild: Bundeswehr - 04/2022

BRAFO - Berufswahlorientierung unseres Jahrgangs 7

 BRAFO - GMS Friedrichstadt

 

BRAFO - Berufserkundung Jahrgang 7

 

 

Wie man seine Berufswahl richtig angeht und sich frühzeitig orientiert konnten sich die Schülerinnen und Schüler unseres Jahrgangs 7 in den letzten beiden Wochen an praktischen Beispielen anschauen.

 

Im Rahmen der Berufsorientierung und in Zusammenarbeit mit dem BBZ und BBW ging es für die Siebtklässler an die jeweiligen Standorte. Hier konnten sie sich unter anderem in den Bereichen Elektronische Datenverarbeitung, Werbung, Erziehung, Recycling, Landwirtschaft und Holzverarbeitung ausprobieren. Es wurde viel gehobelt, gefeilt, gebohrt und geschraubt. Die Ergebnisse ließen sich am Ende wirklich und die Schülerinnen und Schüler haben ihre Vorstellung über ihre spätere berufliche Laufbahn weiter gefestigt.

 

Text / Bild: Hel - 04/2022

Friedrichstädter folgen wieder dem Ruf der Berge

Skikompaktkurs 2022

 

Nachdem im letzten Jahr der Skikompaktkurs pandemiebedingt leider ausfallen musste, war die Vorfreude auf die Berge für die 24 Friedrichstädter Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr umso größer. Neben geübten Fahrern wagten sich auch dieses Mal wieder viele abenteuerlustige Ski Beginner mit ins österreichische Murau. Der erste „Wow-Effekt“ zeigte sich in den Gesichtern der Reisenden bereits während der Busfahrt entlang der Alpen. Der strahlende Sonnenschein versprach Kaiserwetter und großen Pistenspaß für die kommende Woche. Die vorbestellten Skier mussten nur noch im Verleih abgeholt werden und schon ging es mit der neuen Gondelanlage hoch auf den Kreischberg. Dort erwartete die SchülerInnen ein von den Betreuern abgesteckter Übungsparcour, an welchem die ersten Fahrversuche sicher absolviert wurden. Bereits am zweiten Tag, dem Rosenmontag, sorgte die Skigruppe mit ihren ausgefallen Kostümen für Aufsehen im Skigebiet. Angetrieben von Max Haberzeths täglichen Erwärmungen steigerten die einzelnen Gruppen kontinuierlich ihre Pistenkilometer und den Schwierigkeitsgrad der Abfahrten. Entspannt wurde derweil am Abend im Kino, in der Therme „Aqualux“ oder bei den Tagesauswertungen auf den einzelnen Zimmern. So vergingen die Tage wie im Flug. Gekrönt wurde die Skiausbildung mit dem Slalomrennen, bei dem die SchülerInnen mit beachtlichen Zeiten ins Ziel rauschten. Bei der abschließenden Siegerehrung konnten sich alle Teilnehmer aufgrund der gezeigten Fortschritte und Leistungsbereitschaft als Gewinner fühlen und stolz ihre Urkunden sowie verschiedene Sachpreise in Empfang nehmen. Die Gemeinschaftsschule Friedrichstadt bedankt sich bei der „Schule an der Lindenallee“ Gräfenhainichen für die freundschaftliche Kooperation und freut sich bereits auf den gemeinsamen Skikurs 2023!

 

Skikompaktkurs 2022 Skikompaktkurs 2022 Skikompakt 2022 Skikurs Preise 2022

Text / Bild: Bis 03/2022

Friedrichstädter Korbjäger beim Regionalfinale

Die Gemeinschaftsschule Friedrichstadt vertrat in diesem Schuljahr den Landkreis Wittenberg gleich mit sechs Mannschaften beim „Jugend trainiert für Olympia“ Regionalfinale im Basketball am 10.02.2022 in Aschersleben. Auch wenn an diesem Tag leider keine Mannschaft den Turniersieg in ihrer Altersklasse erreichte, zeigten die 49 mitgereisten Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf dem Parkett dennoch große Spielfreude und auf den Zuschauerrängen einen vorbildlichen Gemeinschaftssinn. Unter lautstarker Anfeuerung der Mitschülerinnen konnten die Jungenmannschaften in allen drei Altersklassen zumindestens ein Spiel für sich entscheiden und viele sehenswerte Treffer bejubeln. Die Sportlehrerschaft bedankt sich bei den SchülerInnen für die Fortführung der langjährigen Basketballtradition an der Gemeinschaftsschule Friedrichstadt.

 

JtfO - Basketball


 Text / Bild: Bis - 02/2022

Volleyballer folgen dem olympischen Gedanken

Für die Volleyballer der GMS Friedrichstadt endet der „Jugend trainiert für Olympia“ Wettkampf 2022 bereits beim Kreisausscheid. Die Mädchen der Wettkampfklasse III zeigten in den Partien gegen die Sekundarschule Annaburg und das Luther-Melanchthon Gymnasium eine respektable Lernkurve und hielten den jeweils zweiten Spielsatz bis zum Schluss spannend.
Auch unsere Jungen der Wettkampfklasse III konnten in den beiden Spielen gegen das Gymnasium Jessen und die Sekundarschule Annaburg leider keinen Sieg erringen. Gegen die Vertretung aus Annaburg konnten die vier Jungs der Klasse 8c zur großen Freude einen Satz für sich entscheiden, zogen aber im entscheidenden Tiebreak denkbar knapp den Kürzeren. Trotz dessen wussten unsere Schülerinnen und Schüler durch ein faires sportliches Verhalten, großer Einsatzfreude und gutem Teamplay bei dem Turnier zu überzeugen.

 

JtfO - Volleyball

 

Text / Bild: Bis - 01/2022

Handballerinnen qualifizieren sich

Beim „Jugend trainiert für Olympia“-Kreisausscheid am 9.11.2021 in Jessen konnten sich die Schülerinnen der GMS Friedrichstadt im Turnier gegen die Teams des Lucas-Cranach-Gymnasiums, des Jessener Gymnasiums und des Paul-Gerhardt-Gymnasiums Gräfenhainichen als Erstplatzierte in der Wettkampfklasse 3 (Klasse 6-8) durchsetzen und damit das Ticket für das Regionalfinale am 02.12.2021 in Calbe lösen. Unsere Mädels durften sich am Ende über erzielte 24 Tore sowie den Erhalt einer Urkunde freuen (siehe Foto).
Großen Kampfgeist bewiesen derweil die Friedrichstädterinnen der Wettkampfklasse II (Klasse 9/10). Aufgrund kurzfristiger Absagen traten die Handballerinnen im einzigen Spiel des Tages gegen das Gastgeber Gymnasium aus Jessen in Unterzahl an. Zwar reichte es nach anfänglicher Führung letztlich nicht für den Sieg, dennoch können sich die Schülerinnen im Sinne des olympischen Gedankens und des sportlichen Fair-Play als Siegerrinnen fühlen.

 

Regionalfinale Handball

 

Text / Bild: Bis - 11/2021

Friedrichstädter Olympiade

Nachdem das olympische Feuer in Tokio erloschen ist, setzte die Gemeinschaftsschule Friedrichstadt die olympische Idee auf ihrem Schulhof fort. Am 10.09.2021 traten die Fünftklässler bei der „Friedrichstädter Olympiade“ in insgesamt neun Wettbewerben gegeneinander an. Die Schülerinnen und Schüler mussten dabei in traditionellen Wettkämpfen wie Dreierhopp, Weitwurf und Hochsprung ihr Können unter Beweis stellen, aber auch beim Seilsprung, Ping Pong, Hindernisparcour, Zielwurf oder Torwandschießen ihr Geschick zeigen. Am Ende wurden nicht nur dem olympischen Vorbild folgend die besten Einzelleistungen prämiert, sondern auch die Idee der Gemeinschaft in den Vordergrund gerückt. Die SchülerInnen kämpften in sechs Teams um den Titel der „sportlichsten Gruppe der Kennenlernwoche“, welche für unsere neuen Schulmitglieder mit der Siegerehrung und einem Musikprogramm in der Aula am darauffolgenden Tag ihren Höhepunkt fand.

 

   Friedrichstädter Olympiade    Friedrichstädter Olympiade    Friedrichstädter Olympiade   Friedrichstädter Olympiade

 

Text: Bis / Bild: Mül - 09/2021

„Du hast die Wahl!“

„Du hast die Wahl!“ hieß es anlässlich der sachsen-anhaltischen Landtagswahlen auch für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen acht bis zehn der GMS Friedrichstadt. Möglich wurde dies dadurch, dass sich unsere Schule wie bereits in den Vorjahren an der „Juniorwahl“ – einer täuschend echt organisierten Wahlsimulation – beteiligte: In ihrem Wahllokal, der schulischen Aula, erhielten die Jugendlichen gegen Vorlage einer namentlichen Wahlbenachrichtigung von Wahlhelfern ihren Stimmzettel ausgehändigt, der sich nur durch die Papierfarbe vom amtlichen Stimmzettel für den Wahlkreis Wittenberg unterschied. In einer der beiden Wahlkabinen hatten die Schüler dann die „Qual der Wahl“ und konnten so nachvollziehen, was es bedeutet, sich für einen der sieben Direktkandidaten und eine der 22 Parteilisten entscheiden zu müssen. Gut, dass sie sich zuvor im Unterricht das theoretische Rüstzeug angeeignet hatten und sich z.B. durch die Beschäftigung mit dem „Wahl-O-Mat“ ein Bild von den Vorstellungen der zur Wahl stehenden Parteien für die Zukunft Sachsen-Anhalts machen konnten. Wer mehr über die Juniorwahl und ihren Ausgang erfahren möchte, sei auf die Website https://www.juniorwahl.de verwiesen. Soviel aber sei auch an dieser Stelle bereits verraten: Mit einer Wahlbeteiligung von 85 Prozent der Teilnahmeberechtigten ist unsere Schule Spitze!

 

Link zum Ergebnis der Juniorwahl 2021 in Sachsen-Anhalt:     ***klick hier***

 

Juniorwahl 2021 Juniorwahl 2021 Juniorwahl 2021 Juniorwahl 2021

Text: Wus / Bild: Wus; Juniorwahl.de - 06/2021

Rückblick: MZ Zeitungsprojekt "Klasse 2.0"

„Woran erkenne ich Fake News?“ Diese und weitere Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b, 8c, 8e im Rahmen des Projektes „Klasse 2.0.“ in Kooperation mit der „Mitteldeutschen Zeitung“ klären. Das tägliche Zeitungsstudium und eine gezielte Recherche zu Textsortenmerkmalen im Internet weckten bei einigen Schülern das Interesse, selbst journalistische Fähigkeiten und Kompetenzen zu entwickeln. Inspiriert von den Unterrichtsgesprächen mit unserer Lehrerin Frau Pietzner nutzten die Schülerinnen und Schüler das von der „Mitteldeutschen Zeitung“ zur Verfügung gestellte Tablett und verfassten u.a. Reportagen zum Krieg in Syrien, aktuelle Berichte über ihr Engagement in Vereinen und berichteten über ihre Erfahrungen als Achtklässler mit dem Distanzlernen.

 

Unser Dank gilt daher allen Beteiligten, die zur Umsetzung des Projektes beigetragen haben, insbesondere Frau Adina Jähn, der Projektkoordinatorin dieses Projektes.


MZ Zeitungsprojekt MZ Zeitungsprojekt MZ Zeitungsprojekt MZ Zeitungsprojekt

Text: Pie / Bild: Rul - 04/2021

Oberstufe - Noch Plätze zu haben

MZ vom 20.03.21    (zum Lesen einfach auf den Artikel klicken)


MZ vom 20.03.2021

Unterstützung beim Distanzlernen

Um unsere Schülerinnen und Schüler in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, werden die in der Schule derzeit nicht benötigten Laptops zur Bearbeitung der bereitgestellten Aufgaben an Schüler ausgegeben, die über keine eigenen Geräte verfügen. Die ersten Laptops wurden heute, am 12.01.2021, an Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen ausgehändigt.

 

Ausgabe der Laptops

Oberstufe vor dem Start

Oberstufe vor dem Start / MZ 18.10.20

MZ vom 18.10.2020

Skikompaktkurs im österreichischen Murau

Im März absolvierte unsere Gemeinschaftsschule zusammen mit der „Schule an der Lindenallee“ einen Skikompaktkurs im österreichischen Murau. Die 24 Schüler unserer Schule traten die Busreise voller Vorfreude und einer kleinen Portion Nervosität an, da immerhin 18 von ihnen noch nie auf Skiern standen. Nach der Ankunft in der Jugendherberge konnten sie anschließend einen ersten Blick auf den Kreischberg werfen und die vorbestellten Skier, Skischuhe und Helme beim Skiausleih abholen. Gut vorbreitet startete am darauffolgenden Tag die Skiausbildung mit grundlegenden Übungen, welche von drei Studenten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterstützt wurden. Bereits am Ende des ersten Skitages konnte ein Großteil der Skianfänger sicher den Lift benutzen und die Pisten ohne viele Stürze abfahren. Bemerkenswert waren der Wille und der Zusammenhalt der Schüler beider Schulen, so dass bei allen in den kommenden Tagen eine klare Verbesserung der Fahrkünste erkennbar wurde. Die Abendgestaltung bot derweil mit einem Kinobesuch, diversen Ballspielen in der Turnhalle sowie dem Aufenthalt in der Therme „Aqualux“ reichlich Abwechslung. So vergingen die Skitage wie im Flug und gipfelten im abschließenden Slalomrennen, bei dem alle unversehrt und mit teilweise bemerkenswerten Zeiten ins Ziel rauschten. Nach dem Rennen konnten sich alle Schüler als Sieger fühlen und am Abend die wohlverdiente Urkunde mit Stolz entgegennehmen. Für die Erstplatzierten warteten sogar hochqualitative Sachpreise, welche dankenswerter Weise von K2 Sports, der Deutschen Bank Halle/S. – Wittenberg/Lu. und der Firma Papenburg Halle/S. gesponsert wurden. Am Ende des einwöchigen Skikompaktkurses bleiben nicht nur viele schöne Augenblicke in Erinnerung, sondern auch die Freude über eine unfallfreie Woche. Zu guter Letzt bedanken sich die „Schule an der Lindenallee“ Gräfenhainichen und die Gemeinschaftsschule „Friedrichstadt“ Wittenberg ganz herzlich beim Schulträger, dem Landkreis Wittenberg, für sein überaus hohes soziales Engagement.

 

 

Text: Bis / Bild: Bis - 03/2020

You make it without plastic

Der GTS-Kurs „You make IT“ der 7. Klassen reiste vor den Winterferien nach Magdeburg, um nach dem ersten Halbjahr einen Zwischenstand seiner Arbeiten zu präsentieren. Das Programm You make IT! - Junge Talente für Sachsen-Anhalt unterstützt insgesamt 12 Schulteams in Sachsen-Anhalt und zielt darauf, für ein selbst gewähltes reales Problem eine digitale Lösung zu finden.
Gespannt war man auf die innovativen Ideen der teilnehmenden Schulen und wie die eigenen Projekte wohl ankamen. Der große Bühnenauftritt der „You make it without plastic“- Gruppe verlief beeindruckend gut und die Gruppe konnte noch Feedback von professionellen IT-Start-ups erhalten.

 

Wer Interesse an diesem Projekt hat, der öffnet folgenden Link und folgt uns bitte auf Instagram unter:

 

You make it without plastic


     3_youmakeit.jpg  1_youmakeit.jpg  2_youmakeit.jpg


Text: Mül / Bild: Mül - 01/2020

Diebstahl im Kaufland, Beleidigung von Polizisten...

Diebstahl im Kaufland, Beleidigung von Polizisten oder Fahren ohne Führerschein – mit diesen und weiteren Delikten und ihren Folgen wurden Schüler der Klassenstufe 8 im Januar beim Amtsgericht Wittenberg konfrontiert – zum Glück nur auf der Zuschauerbank. Nachdem sie sich im Unterricht bereits intensiv mit dem Thema „Jugend und Recht“ theoretisch auseinandergesetzt hatten, konnten sie nun bei einem Exkursionstag die Praxis in deutschen Gerichtssälen erleben. Mancher stellte überrascht fest, dass es im Gerichtsgebäude an der Berliner Straße unaufgeregter und durchaus „zivilisierter“ zugeht als in gespielten Gerichtsverhandlungen, wie sie aus Filmen und TV-Shows bekannt sind. Und dennoch war der Gerichtsbesuch viel spannender und beeindruckender als erwartet, da waren sich die meisten einig – eben „Recht in echt“.

 

 

Amtsgericht 2020

Text: Wus / Bild: Wus - 01/2020

Unser Tag der offenen Tür in Bildern...

 

Tag der offenen Tür 2020

 


Bilder: Blackstein / Rul - 01/2020

Einmal Politiker sein...

Einmal Politiker sein – unter diesem Leitsatz führten die Schüler der Klassenstufe 10 am 15. Januar 2020 einen Projekttag in den Fachbereichen Sozialkunde und Deutsch durch. Mit Unterstützung zweier Mitarbeiterinnen der Valentum-Kommunikation GmbH aus Regensburg sowie der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt schlüpften sie in die Rollen von Mitgliedern der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments und des Europäischen Ministerrats. Am Beispiel der EU-Migrationspolitik erlebten die Schüler in einem Planspiel, wie schwierig es ist, tragfähige Lösungen für politische Probleme demokratisch auszuhandeln. Bei oft heftigen Debatten und trotz zuweilen „rauchender Köpfe“ brachte der Tag jedoch nicht nur Erkenntnisgewinne, sondern auch viel Spaß an diesem ungewohnten Unterrichtsformat.

 

  

 Text: Wus / Bild: Fr. Ebert Stiftung - 01/2020

Oder vielleicht doch ein Studium?

Diese Frage stellten sich einige Schüler unserer 9. und 10. Klasse, die innerhalb der diesjährigen „Tage der Berufe“ einen Einblick über das Studieren an der Martin-Luther-Universität in Halle erhielten. Für diese 16-köpfige Gruppe galt es, in diesem Jahr nicht einen Ausbildungsberuf in einem regionalen Betrieb zu erkunden, sondern sich auch einmal über ein mögliches Studium vor Ort zu informieren. Dieser Schnuppertag an der Uni Halle umfasste neben einem Workshop zum Studienleben auch einen Besuch von Seminaren oder Vorlesungen. Zum besonderen Farbtupfer des Tages wurde eine Führung in der altehrwürdigen Uni-Hauptbibliothek. Respektvoll sahen unsere Schüler die umfangreichen wissenschaftlichen Sammlungen. Mit einem Abstecher in die Mensa und gutem Essen wurde dieser gelungene Tag abgerundet. Wir sagen Danke für die vielseitigen Einblicke und Informationen sowie auch für die insgesamt gute Vorbereitung dieses Tages durch die Gastgeber der MLU in Halle.    

 

  MLU Tage der Berufe     MLU Tage der Berufe    MLU Tage der Berufe

 

Text: Rul / Bild: Rul - 11/2019

Rückblick: Potentialanalyse TABEO plus

"Vielfältige praktische Berufserfahrung schon in der Schulzeit sammeln, um ein Fundament für eine gezielte Berufsausbildung zu legen". Diesem Grundsatz verpflichtet, führt unsere Schule auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Bildungszentrum für Beruf und Wirtschaft e.V. das Berufsorientierungsprojekt TABEO durch. Verschiedene berufliche Schlüsselkompetenzen unserer Schüler wurden im Vorfeld innerhalb der Potentialanalyse gesichtet und ausgewertet. Wir danken der BBW e.V. für die praktische Unterstützung und freuen uns auf TABEO im kommenden Januar.

 
   Tabeo   Tabeo  Tabeo

 

Text: Rul / Bild: WiB - 10/2019

Auszeichnung unserer Schüler durch den Lions Club

MZ - Lions Club

 

Text: MZ / Bild: MZ - 09/2019

Das macht Schule: Ausgezeichnetes Praxisprojekt 2019

Mehr als ein Jahr ist es jetzt her, dass wir die von der Firma Ratbacher gespendeten PCs und Bildschirme aus Stuttgart abgeholt haben. Ermöglicht wurde diese Spende durch die Unterstützung von „Das macht Schule“, welche seit vielen Jahren Praxisprojekte in ganz Deutschland unterstützen. Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt als „Ausgezeichnetes Praxisprojekt 2019“ prämiert wurde.

 

Die Auszeichnung wurde am 23. September 2019 durch Herrn Sitte übergeben. Hier ein Auszug aus der Laudatio:


Besonders beeindruckt hat uns, dass Sie eine weite Strecke auf sich genommen haben, um die gespendeten PCs und Monitore abzuholen und anschließend in vielfältiger Art und Weise für Schüler und Lehrer einzusetzen. Insbesondere die neu gegründete Technik-AG, in der Schülerinnen und Schüler die Lehrkräfte beim Anschließen von Geräten und bei der Fehlersuche unterstützen, gefällt uns. Außerdem haben die Schüler mit den Geräten einen „Calliope mini“-Computer programmiert, einen Schul-Guide entwickelt und die Ergebnisse bei einer Tagung zum Thema digitale Medien vorgestellt. Das fördert nicht nur Sicherheit im Umgang mit Medien, sondern auch das Selbstbewusstsein der Schüler. Dafür zeichnen wir Ihr Praxisprojekt aus – als ein Vorbild für ganz Deutschland.

 

Unser Projekt im Detail:


https://www.das-macht-schule.net/projects/digitales-lernen-voranbringen/

 

 

Text: Das macht Schule; Rul / Bild: Das macht Schule; Rul - 09/2019

Rückblick: Sportcamp Osterburg

Zum Ende des letzten Schuljahres verbrachten die 7. Klassen wieder eine Woche in Osterburg. Die Vorfreude darauf war groß, ging es doch endlich mal wieder auf Klassenfahrt und von Osterburg haben die älteren Schülerinnen und Schüler immer nur Gutes berichtet. Und so war es auch wieder in diesem Jahr. Dank der intensiven Vorbereitung unserer Sportlehrerin Frau Meier lief alles wie am Schnürchen. Jeder Schüler konnte sich seinen Interessen entsprechend täglich aufgrund der vielen sportlichen Angebote ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen und dabei Schwimmhalle, Fitnessraum, Parcours in der Turnhalle, Flächen des Außengeländes und die Wanderwege um das Objekt nutzen. Wir hatten auch Zeit für Aktivitäten im Klassenverband, z.B. Bowlen oder Cocktails mixen. Und natürlich konnten wir unser Taschengeld bei einem Spaziergang in die Stadt für Dies und Das und Eis ausgeben. Die Unterbringung in sauberen Zimmern mit kleinem Bad und die Vollverpflegung mit Wahlessen zu Mittag haben fast alle Schülerinnen und Schüler genossen.

 

Für uns stand nach der Woche fest, das würden wir in Klasse 8 gern noch einmal machen.

 

Klasse 7b

 

   

 Text: WiB / Bild: Rul - 09/2019

Geschafft! Zweite Rezertifizierung mit voller Punktzahl

Zu einem ganz besonderen Höhepunkt für unsere Gemeinschaftsschule gestaltete sich kurz vorm Schuljahresabschluss die erneute Verleihung des Berufswahl-SIEGELs. Dazu hatte die Industrie- und Handelskammer Magdeburg am 26. Juni in die Landeshauptstadt eingeladen. Unsere Schule konnte nach dem zweiten erfolgreichen Rezertifizierungsverfahren zum Berufswahl-SIEGEL bereits zum dritten Mal diese Auszeichnung entgegennehmen. Seit nunmehr 10 Jahren wird an unserer Bildungseinrichtung mit diesem Siegel die hohe Qualität sowie die Nachhaltigkeit in der Berufsorientierung gewürdigt.

 

 Text: Rul / Bild: QFC - 06/2019                                                                                           

KlarSicht Mitmachparcours zu Gast an unserer GMS

Klar sehen, den Durchblick haben und sich nichts vormachen. Dabei will die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Jugendliche unterstützen. Deshalb hat die BZgA im Rahmen ihrer beiden Jugendkampagnen „rauchfrei“ und „Alkohol? Kenn dein Limit.“/"Null Alkohol-Voll Power!“ den interaktiven KlarSicht-MitmachParcours zu Tabak und Alkohol entwickelt. Bei Rollenspielen, Quiz und Diskussionen konnten sich die Teilnehmenden mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Interessen einbringen. An mehreren Stationen war Teamarbeit gefragt, so dass alle ihre unterschiedlichen Kompetenzen einbringen und voneinander lernen konnten. Info-Tafeln und ein Kiosk mit Materialien der BZgA boten zusätzliche Informationen: knappe Fakten zu Alkohol, Tabak und deren Auswirkungen, Hintergrundwissen und natürlich auch Tipps zum „Aussteigen“.

 

Artikel MZ vom 21.06.19

 

Text: www.bzga.de; Bild MZ 21.06.19

Mit zwölf Bussen in die Bundeshauptstadt

Im Rahmen unserer Schulprojektfahrt am 8. Mai machten sich über 500 Schüler und 44 Lehrer unserer Schule auf den Weg in Richtung Berlin. 12 Busse rollten pünktlich ins Gelände des Olympiastadions zum Startpunkt und hier wurden wir stilecht durch Herthinho, dem Maskottchen von Hertha BSC, empfangen. Unsere diesjährige Schulprojektfahrt stand unter dem Thema „Geschichte-erleben“, sodass alle Jahrgänge unter historischem Blickwinkel angeleitet die Stadt erkundeten. Besondere Höhepunkte waren unter anderem der Besuch des Naturkundemuseums, des Technikmuseums, ein Besuch bei Madame Tussauds sowie des Berliner Dungeons. Berlin ist aber auch eine Stadt, in der Deutsch-deutsche Geschichte erlebt werden kann. So erlebten vor allem die Schüler der höheren Jahrgänge die zeithistorischen Monumente wie die Berliner Mauer, Checkpoint Charlie, das Brandenburger Tor oder das Reichstagsgebäude hautnah.

 

Schulprojektfahrt Berlin im Mai 2019

 

Text Rul / Bild GMS - 05/2019

Rückblick: BerufsErlebnisTag

Wie geht es weiter nach der Schule? Was steckt hinter einer Ausbildung?

 

Diese Fragen beantwortete der BerufsErlebnisTag, der am 23. Mai auf dem Campusgelände der SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH stattfand. Unterstützt durch die SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH, der Wittenberger Bäckerei GmbH und des Wittenberger Datacenter GmbH wurden verschiedene Ausbildungsberufe wie Industriemechaniker, Chemikant, oder Elektroniker in Betriebstechnik vorgestellt. Dabei konnten unsere Schüler der 9. Klassen auch selbst tätig werden und zum Beispiel unter Anleitung von Azubis Nachweisreaktionen durchführen, die das praktische Handlungsfeld des Chemikanten demonstriert

 

 

BerrufserlebnisTag 2019 BerrufserlebnisTag 2019 BerrufserlebnisTag 2019 BerrufserlebnisTag 2019 BerrufserlebnisTag 2019 BerrufserlebnisTag 2019 BerrufserlebnisTag 2019 BerrufserlebnisTag 2019

Text/Bilder: Mül/Rul - 05/2019

Tag des offenen Unternehmens bei der Bundeswehr

 

Bundeswehr 2019

 

 Text/Bild: Bundeswehr - 05/2019

Der ADAC zu Besuch an der GMS Friedrichstadt

Einen interessanten Aktionstag zum Thema Verkehrssicherheit bot der ADAC unseren Schülern der 9. und 10. Klassen am 07. Mai. Dabei standen verschiedene Bausteine zur Unfallprävention zur Auswahl, die schon vor dem Schulbeginn die Aufmerksamkeit aller auf sich zogen. So wurde unser Schulhof kurzzeitig mit einem Crashtestfahrzeug und Überschlagsimulator ausgestattet. Wie konnte es zu solchen Deformierungen an dem Auto kommen? Das erklärte ein Moderator des ADAC‘ und ein Video über den Verlauf des Unfalls zeigte die Auswirkungen. An dem Überschlagsimulator wurden unsere Schüler kopfüber gedreht, um dann mit einer Unfallsituation konfrontiert zu sein, wie sie angegurtet aus dem Wagen klettern können.

Ein anderer Baustein demonstrierte ebenfalls praktisch, welche Kräfte bei einem Bremsversuch wirken. Hier schätzten die Teilnehmer den Reaktions-, Brems- und Anhalteweg bei verschiedenen Geschwindigkeiten ein und erfuhren eine Vollbremsung in einem Pkw.

 

 

Text/Bilder: Mül/Rul - 05/2019

Rückblick: Tage der Verkehrerziehung Klasse 5 und 6

Auch in diesem Jahr hatten etwa 210 Schüler aus unseren 5. und 6. Klassen die Möglichkeit an einem Verkehrssicherheitstag teilzunehmen. Aufgrund der hohen Schülerzahl fand dies gestaffelt an drei Tagen statt und bot eine praktische Abwechslung zum regulären Schulalltag, um Kenntnisse zu den Themen sicheres Fußgängerverhalten, Busfahren, Erste Hilfe, verkehrssicheres Fahrrad und besonders Radfahren aufzufrischen. Dafür hatte „Die Deutsche VERKEHRSWACHT Oranienburg“ einen Parcours aufgebaut, an dem die Schüler intensiv ihre Fähigkeiten in der Nutzung des Fahrrads im Straßenverkehr trainierten. Wie verhalte ich mich richtig an einem Stoppschild? Wie nutze ich als Fahrradfahrer einen Kreisverkehr? Hierzu wurden nach einer Proberunde für jeden Teilnehmer Punkte vergeben, sodass am Ende des Tages auf Klassenbasis ein Sieger bzw. eine Siegerin ermittelt werden konnte. Aber auch die Theorieschulung durfte nicht fehlen. Hier wurde den Schülern beispielhaft vor Augen geführt, wie man sich verantwortungsbewusst im Straßenverkehr verhält- und das nicht nur auf dem Fahrrad. Für den Fall, dass sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Unfall im Straßenverkehr ereignet, erfuhren die Fünft- und Sechstklässler, wie man als Ersthelfer in verschiedenen Situationen reagieren sollte. Hier wurde zum Beispiel die stabile Seitenlage geübt und verschiedene Arten von Druckverbänden angelegt. Für eine neue Schülerin aus der 6a war dies in jedem Fall ein besonderer Tag. Für sie stellte der Schulterblick oder das Handzeichen beim Abbiegen noch ein wahres Kunststück dar, denn sie saß zum ersten Mal auf einem Fahrrad und führte uns vor Augen, wie schwer es doch für uns alle war, überhaupt ohne Hilfe loszufahren.

 

 

 

            

    

 

 

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei allen Mitwirkenden, besonders bei der „Deutschen VERKEHRSWACHT Oranienburg“ für ihre Unterstützung.

 

 

Text/Bilder: Mül/Rul - 04/2019

Tag der offenen Tür in Bildern:

                                                                                                             

Tag d. offenen Tür



   Bilder: Rul - 02/2019                                                             

"Nun singt es und klingt es so lieblich und fein...

"Nun singt es und klingt es so lieblich und fein, wir singen die fröhliche Weihnachtszeit ein". Unter diesem Motto zeigten Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf dem Wittenberger Weihnachtsmarkt ihr Können. Zwischen Mandelduft und Lichterglanz wurden Gedichte rezitiert und Weihnachtslieder gesungen. Unter großem Beifall von Eltern, Freunden und Besuchern des Weihnachtsmarktes sangen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6, Gedichte wurden vorgetragen von Philipp aus der 7a sowie Salwa und Bela aus der 8a.

 

Wir freuen uns schon sehr auf weitere tolle Beiträge zu unserer Weihnachtsfeier am 10.12.2019


Text/Bilder: Müc                                                                                                       12/2018

 

img_20181207_072554.jpg

Rückblick: Tage der Berufe

Seit nunmehr sieben Jahren finden an unserer Gemeinschaftsschule die Tage der Berufe statt, in denen unsere Schüler direkt vor Ort verschiedene Berufe bzw. Berufsfelder kennenlernen. Auch in diesem Jahr besuchten über 120 Schüler der 9. und 10. Klassen an beiden Tagen regionale und auch überregionale Firmen. Hier konnten sie Einblicke in die Produktion sowie in unterschiedliche Arbeitsabläufe erhalten und bekamen darüber hinaus Informationen über Bewerbungsvoraussetzungen, Verdienstmöglichkeiten und weitere mögliche berufliche Qualifikationen.

 

 

tdb.jpg

 

 

Für die Unterstützung sagen wir Danke bei: Aleithe Haftetiketten GmbH, Karriereberatung der Bundeswehr in Wittenberg, Polizei in Wittenberg, BBW e.V. Wittenberg, Creativ-Dental GmbH, Kreishandwerkerschaft LK Wittenberg, Feldbinder Spezialfahrzeuge GmbH, Fläminger Stahl- und Energieelemente GmbH, Fläming-Tours GmbH, Förster Metallbauelemente GmbH, futurea Science Center, Intersport Klöpping, Papenburg AG (Halle-Saale), Pielorz Estrichbau, Seniorenstift Georg Schleusner, PG Diakonie Wittenberg, toom Baumarkt, Volksbank Wittenberg eG, Polymer-Technik Elbe GmbH, BBZ Elbe GmbH, Kaufland, Luther-Hotel Wittenberg, mycare.de und SIG Combibloc GmbH & Co KG.


Text/Bilder: Rul

Rückblick: Potentialanalyse Klasse 8

Auch in diesem Schuljahr absolvierten unsere achten Klassen ihre Potentialanalyse am Bildungszentrum für Beruf und Wirtschaft. In kleine Teams eingeteilt testeten unsere Schüler ihre Kompetenzen im Ausbildungsbereich „Metall“, „Farbe“ und „Medien“. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit bei den zuständigen Betreuern im Bildungszentrum.

 

psx_20180907_102046.jpg

"Azubi gesucht!" informiert über freie Ausbildungsplätze an unserer Schule

psx_20180907_094610.jpg

psx_20180907_094337.jpg

Impressionen: Tag der offenen Tür 2017

 

Tag der offenen Tür

Auszeichnungsfahrt

Traditionell zum Schuljahresende wurden Schülerinnen und Schüler belohnt, die sich in vielerlei Hinsicht im vergangenen Schuljahr hervorgehoben haben. Auf der einen Seite waren es die schulischen Leistungen, die soziale Bereitschaft, die Mitarbeit in Schülerfirmen oder aber das Altpapier sammeln, dass die Jungen und Mädchen aus allen Klassenstufen dazu qualifiziert haben.

 

In diesem Jahr ging die Fahrt in das Leipziger Neuseenland. Durch den jahrzehntelangen Braunkohletagebau in der nahen Umgebung der Stadt Leipzig ist hier eine wahre Umgestaltung der Landschaft vorgenommen worden. Auf der einen Seite kann man alte Tagebaurestlöcher besichtigen oder aber auch renaturierte Tagebaue, die zum Erholen einladen.

Unsere erste Station war der Bergbau-Technik-Park Großpösna.

Riesige Braunkohlebagger zeugen bereits von Weitem auf die Förderung von Braunkohle hin.

Bis in die 90er Jahre wurde hier Kohle gefördert. Als Denkmal sind zwei gewaltige Förderanlagen stehen geblieben. Zwei ehemalige Baggerführer führten uns aufschlussreich durch die mehrer Hektar große Anlage. In schönstem sächsisch haben wir Geschichtliches und Aktuelles zum Thema Braunkohle erhalten.

Nach einer Stärkung liefen wir um das Gelände herum, entlang des Kanals, der den Störmthaler See mit dem Markkleeberger See verbindet. Somit gingen wir von einer eher an eine Mondlandschaft erinnernde Gegend zum Markkleeberger See, der ganz im Gegensatz den Eindruck vermittelte, im Urlaub zu sein. Der große See lädt zum Segeln und zu Rundfahrten ein. Stand-up-Paddler waren in großer Zahl zu beobachten. Große Restaurants am Ufer laden zum Verweilen ein.

Am Nordufer des Sees, dass stark ansteigt wird überragt von der Kletterpark-Anlage, die unser Ziel war.

Drei Parcoure in drei Etagen erwarteten unsere Schülerinnen und Schüler. Nach einer umfassenden Sicherheitseinweisung konnte sich jeder entsprechend seiner Körpergröße und des Mutes ausprobieren. Für einige ist es überhaupt das erste Mal gewesen zu Kletttern, andere schwangen sich routiniert durch die Abteliungen.

Der Höhepunkt war der Sprungturm mit 12m Höhe. Fast alle waren so mutig, sich angegurtet in die Tiefe zu stürzen. Der Adrenalinkick war groß und einige konnten nicht genug bekommen. Nach 2 1/2 Stunden ließen die Kräfte nach und die Heimreise wurde begonnen.

 

 

 

 

Zur Info: die jährliche Auszeichnungsfahrt findet mit Unterstützung des Lions-Clubs statt. Ebenfalls hat wieder Kaufland mit Lunchpaketen dafür gesorgt, dass es uns nicht an leiblicher Stärkung fehlt. Herzlichen Dank

Aufführung "Die Welle"

Am 20. Juni ist es endlich soweit!

 

Die Schüler der Theater AG von 5 bis 10 führen in der Aula ihr lang einstudiertes Theaterstück " Die Welle " auf.

 

Um 11.00 Uhr und um 18.00 Uhr sind Schülerinnen und Schüler, sowie Angehörige herzlich eingeladen.


In der MZ vom 14.06. wurde bereits auf das Stück hingewiesen. Lesen Sie nach:

https://www.mz-web.de/wittenberg/projekt-an-ganztagsschule-friedrichstadt-schueler-machen-theater-30618090?view=fragmentPreview

Ehrung des Landkreises Wittenberg

In der diesjährigen Ehrung des Landkreises Wittenberg sind aus unserer Schule  folgende Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet worden.

 

                                                  Emilie Barke, 7b

                                                  Emma Gebler, 7b

                                                  Jannes Kolbe, 7b

                                                  Joey Reibig, 7b

                                                  Jessica Fischer, 7a

  

Diese fünf Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen engagieren sich seit 3 Jahren in der Schülerfirma "Die Stadtführer". Sie sind Mitglied des Vorstandes und haben maßgeblich das Konzept der Firma gestaltet und über die Jahre ausgebaut. In zahlreichen Stadtführungen, vor allem im Lutherjahr, haben sie mit viel Zeit und Begeisterung Schulklassen anderer Städte und auch Erwachsenengruppen durch ihre Heimatstadt geführt.

Sportprojektfahrt Osterburg

Der Höhepunkt des 7. Schuljahres ist wie jedes Jahr die Fahrt an die Landessportschule Osterburg.

In diesem Jahr fand sie vom 28. Mai bis 01. Juni gemeinsam mit den Klassenleiterteams der 7a, 7b und den Sportlehrern statt.

 

 

Über die Fahrt berichteten die Schülerinnen und Schüler in der Woche danach. Lesen Sie im Folgenden die Schilderungen von Lena Röcktäschel, die aus den zahlreichen Schreiben ausgewählt wurde:

 

 

 

 Unsere Reise nach Osterburg

Vom 28.05 – 01.06.2018 fuhren die Klassen 7a und 7b auf ihre gemeinsame Klassenfahrt in die Landessportschule Osterburg. Diese hatte den Sinn, viel Sport zu machen und sich in verschiedenen Angeboten auszuprobieren.
Am 28.05.2018 um 08:00 Uhr stiegen wir in den Bus und fuhren nach Osterburg. Auf der Busfahrt hatten wir einen sehr toleranten Busfahrer, der es uns erlaubte laut Musik zu hören. Als wir gegen 11:30 Uhr ankamen, wurden wir in unsere Zimmer eingeteilt und bekamen die Schlüssel. Um 12:00 Uhr gingen wir zum Mittagessen, welches im Speisesaal stattfand. Da wir den ersten Tag dort waren, durften wir uns unser Essen vor Ort aussuchen. Die Tage darauf mussten wir uns für ein Essen eintragen, für welches wir dann Essensmarken bekamen. Das Mittagessen am ersten Tag bestand aus drei verschiedenen Nudelsorten und vier verschiedenen Soßen, unter anderem Bolognesesoße, zwischen denen man wählen konnte. Die Angebote an diesem Tag waren Schwimmen und Fitness. Diese fanden von 17:00 – 18:00 Uhr statt. Das Abendessen, welches um 18:00 Uhr begann, beinhaltete ein Buffet mit Brot und vielen verschiedenen Aufstrichen, sowie Aufschnitten. Um 22:00 Uhr war Nachtruhe. Da sich 6 Schüler nicht an die Nachtruhe hielten, bekamen diese eine Verwarnung. Der nächste Tag begann um 06:30 Uhr, als die Lehrer uns weckten. Dies geschah reibungslos. Um 07:30 Uhr gab es Frühstück. Dieses bestand wieder aus einem Buffet mit Brötchen und Cornflakes. In Pflichtangebot an diesem Tag waren die Teamspiele. Außerdem konnte man wieder zwischen Schwimmen und Fitness wählen. Zum Mittagessen gab es unter anderem Eierkuchen mit Vanillesoße. Das Highlight des Tages war die Tour in die Osterburger Innenstadt und in das Flussbad. Wie immer gab es um 18:00 Uhr Abendessen. Der Mittwoch begann um 06:30 Uhr, wie auch an den vorherigen Tagen. Frühstück gab es wie immer 07:30 Uhr. Nach dem Frühstück machten einige Jungs eine eine Fahrradtour quer durch Osterburg. Da es gewitterte, musste das Angebot Cross–Boccia für die Mädchen in die Turnhalle verlagert werden. Wie die vorherigen Tage auch, konnte zwischen Fitness und Schwimmen gewählt werden. Neu dazu kam an diesem Tag Bogenschießen. Die benutzten Pfeile und Bögen baute Herr Bartl selbst, alleine und mit den Schülern aus seinem GTS-Kurs. Auf dem Gelände der Sportschule standen die benötigten Zielscheiben. Der Donnerstagmorgen begann und verlief wie immer. Nach dem Frühstück machten einige Mädchen die Fahrradtour, die von den Jungs am Vortag absolviert wurde. Zum Mittagessen gab es Hähnchenbrustfilet. Anschließend führte der Weg wieder in die Stadt und ins Flussbad. Um den letzten Tag ausklingen zu lassen, wurde gegrillt. Es gab Wurst, Steak, Nudelsalat und vieles mehr. Dies war ein gelungener Abschluss. Die letzte Aktivität der Klassenfahrt war das Bowlen. Auch am letzten Tag war um 22:00 Uhr Nachtruhe und die Handys mussten abgegeben werden. Am nächsten Morgen mussten die Zimmer um 07:00 Uhr abgabebereit sein. Dann gab es ein letztes gemeinsames Frühstück und um 10:00 Uhr fuhren wir los. Als wir 12:30 Uhr ankamen, erwarteten unsere Eltern uns bereits.
Die Folgen dieser Klassenfahrt sind, dass viel Wäsche gewaschen werden muss. Außerdem wurde der Klassenzusammenhalt enorm gestärkt.

 

Lena Rocktäschel, Klasse 7a

Besuch der Partnerschule

Eine Gruppe von 7 Schülerinnen und Schülern reiste in Begleitung von Frau Krüger und Frau Kurczyk Partnerschule "Taborska". (siehe Partnerschaften)

 

Dort erlebten sie eine ereignisreiche Woche mit ihren tschechischen Austauschschülern unter Leitung von Frau Cerna und Frau Cervova.

 

Während die Kinder an den Vor- und Nachmittagen ein geführtes Programm bis ca. 18 Uhr absolvierten, verbrachten sie die Abende in den Gastfamilien. Das Mittagessen wurde an allen Tagen in der Schule eingenommen. Die Ziele in und um Prag erreichten die Teilnehmer mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Straßenbahn, Metro, Bus oder Zug. Alle Aktivitäten wurden gemeinsam in tschechisch-deutsch gemischten Gruppen mit dem Ziel durchgeführt, die andere Familie sowie die Schule kennenzulernen, sich mit dem Gastschüler über die Mittlersprache Englisch auszutauschen, sowie Sitten und Gebräuche des Gastgeberlandes zu erforschen.

 

Nach der Ankunft in der Schule am Montag wurde das gemeinsame Mittagessen in der Mensa eingenommen. Danach hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die Taborska-Schule zu besichtigen, sowie sich mittels Partnerspielen miteinander vertraut zu machen. Im Anschluss wurde mit einem Spaziergang im Vysehrad auf den ältesten Teil von Prag verwiesen. 

 

Der Dienstagvormittag stand ganz im Zeichen von Workshops in der Schule. Während alle Teilnehmer des Kunstworkshops ihre Fähigkeiten bei der Gestaltung von T-Shirts unter Beweis stellen konnten, ging es im darauffolgenden Sportworkshop um das Beherrschen von Ballspielen und Fitnessübungen. Am Nachmitteg wurde das Badeparadies "Aquadream" in Barrandow aufgesucht, um den Tag ausklingen zu lassen.

 

Ganz süß begann der Mittwochvormittag mit dem Besuch des Schokoladenmuseums samt Führung über die Geschichte und die Herstellung von Schokolade. Der Besuch des Prager

Zoos mit Gruppenaufgaben war der Höhepunkt des Nachmittags.

 

Geführt durch Schülerinnen der Taborska-Schule lernten alle Teilnehmer am Donnerstag in einem mehrstündigen Rundgang die Sehenswürdigkeiten von Prag kennen und erfuhren Wissenswertes aus der Geschichte der tschechischen Hauptstadt. Nach dem Mittagessen wurden in einer Minigolfanlage die Fähigkeiten der Schüler getestet, sowie in gemischten Teams um den Sieg gekämpft.

 

Am Ende der Woche trafen sich noch einmal alle Teilnehmer in der Schule zu einer Feedbackrunde. Die erstellten Produkte der Workshops wurden begutachtet.

 

Nach einer Woche voller Erlebnisse und neuer Eindrücke traten die deutschen Teilnehmer die Heimreise an.

 

 

 

Stipendium für Schüler für das zweite Halbjahr 17-18

Sechs Schülerinnen und Schüler der Schule können sich ab Februar 2018 über ein monatliches Stipendium in Höhe von 20€ freuen.

 

Ermöglicht wurde diese besondere Auszeichnung durch den Lions-Club Wittenberg. Bereits im ersten Halbjahr konnten sich Schülerinnen über eine Aufbesserung ihres Taschengeldes freuen. Zum neuen Halbjahr wurden die neuen Stipendiaten ausgewählt.

Dazu reichten die Klassen wieder Vorschläge ein, von denen sechs würdige Kandidaten ausgewählt wurden. Diese haben sich nicht nur durch besondere schulische Leistungen hervorgehoben, sondern sich auch außerhalb des Unterrichts engagiert.

 

Von Februar bis Juni können sich die Schülerinnen mit dem monatlichen Taschengeld kleine Wünsche erfüllen.

 

Die Empfänger dieses Stipendiums sind:

 

Maximilian Klar, Klasse 6a

Sophie Wolter, Klasse 6d

Jannes Kolbe, Klasse 7b

Josephin Stempel, Klasse 9b

Florian Sprenger, Klasse 9c

Laura Himer, Klasse 9d


 

 

Stipendium 2. HJ

 

                    Herzlichen Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg!

 
 

Tag der offenen Schule

Am 26. Januar 2018 hat die Schule gezeigt, dass sie mehr als ein Ort des Lernens ist.

Vielfalt kennzeichnet den Alltag an der Schule. Verschiedene Unterrichtsformen, Rituale des Zusammenlebens, die Gestaltung des Ganztagsangebotes standen im Vordergrund des Nachmittags.

Die einzelnen Klassenstufen zeigten einmal mehr, was ihre Projektarbeit auszeichnet. So wurde in Klasse 5 eine Reise in den Orient tänzerisch vorgeführt und auch eine Märchenszene gestaltet. Klasse 6 stellte ihr Logbuch und Ergebnisse der Arbeit vor.

Das Haus der Zukunft stellten die 7. Klassen vor. Im nächsthöheren Jahrgang wurde der Abschluss der Praxisorientierten Tage des ersten Schulhalbjahres geprobt. Klasse 9 übernahm die kulinarische Versorgung mit Kaffee und Kuchen und der Abschlussjahrgang

zeigte Ihre Kompetenzzertifikate und Produkte des Fächerübergreifenden Kurses.

Die Naturwiisenschaften stellten ihre Wissensbereiche in zahlreichen Experimenten vor. 

 

Unsere Klassen mit Deutsch als Zielsprache führten vor, wie sie im Erlernen der deutschen Sprache vorgehen. Die Mädchen aus dem Produktiven Lernen kochten im Hauswirtschaftsraum arabische Gerichte, deren Kostproben viele Liebhaber fand.

 

Berufseinstiegsbegleitung und Schulsozialarbeit als ein wichtiger Bestandteil des Schullebens stellten sich vor.

 

 

Ein paar Eindrücke kann man in der Rubrik Galerie gewinnen.

Weihnachtskonzert

Am Montag, dem 18. Dezember 2017, wurde in die Aula geladen.

 

Ab 15.30 Uhr wurde gesungen und vorgespielt.

Die Arbeitsgemeinschaft Musik, die Arbeitsgemeinschaft Theater und die Klasse 5b planten seit dem Herbst diesen weihnachtlichen Höhepunkt.

 

Geprobt wurde jeweils zu den GTS-Zeiten der jeweiligen Altersstufe. Montagvormittag kamen dann erstmals alle 55 Beteiligten gemeinsam zum Programmablauf zusammen.

Unter Leitung von Musiklehrer Herr Condy, der Lehrerin für Darstellendes Spiel Frau Behrens, Herr Schuliers vom Mehrgenerationenhaus sowie des Klassenleiterteams Frau Pietzner und Herr Kunz von der 5b, entstand ein rund einstündiges, abwechslungsreiches Programm zum Thema Weihnacht.

 

Mal wurde gesungen unter Begleitung der verschiedensten Instrumente, Gedichte rezitiert oder eine Weihnachtsgeschichte der besonderen Art gezeigt. Nicht ganz ernst gemeinte Stücke zum Thema Weihnacht wechselten sich mit traditionellen Liedern und Gedichten ab.

 

 

 

 

  

Unterstützt wurde das Programmteam von zahlreichen Bewunderen, den Eltern, Großeltern und Freunden, im Publikum.

 

Eine gelungene Vorstellung, die eine alte Tradtion wieder aufleben gelassen hat.

 

Dank an alle Beteilgten!!

 

Informationen zum Schwimmlager Ende Klasse 5/ Beginn Klasse 6

„Deutschland droht ein Land der Nichtschwimmer zu werden.“


Die Zahlen, die die DLRG belegen eine eindeutige Entwicklung. 537 Menschen sind 2016 in Seen, Flüssen und der Küste ertrunken. 45 mehr als im Jahr 2015.
Experten vom DLRG empfehlen, dass jedes Kind nicht nur das Seepferdchen machen sollte, sondern mindestens auch das Bronze-Abzeichen. Das heißt: 200 Meter auf Zeit durchschwimmen, die Baderegeln kennen und mindestens einen Stil, zum Beispiel Brust, gut beherrschen. Durch das Abzeichen bekommt der Schwimmer ein besseres Gefühl dafür, wie er Entfernungen im Wasser einschätzen kann und wird außerdem für etwaige Gefahren im Wasser sensibilisiert. (Quelle DLRG )

 

Ausgangsposition des diesjährige Schwimmlagers Klasse 5/6

 

19 Nichtschwimmer
29 Seepferdchen
30 Bronze
12 Silber
0 Gold

 

 

Ergebnisse nach dem Schwimmlager

 

4 Nichtschwimmer
12 Seepferdchen
27 Bronze
30 Silber
13 Gold

 

Glückwunsch allen erfolgreichen Schwimmern!

 

Kennenlernfahrt neue Klasse 5

 

Traditionell sind wir auch in diesem Schuljahr zu Beginn mit den 5. Klassen zu einer Kennlernfahrt gestartet. Erst im Anschluss daran wurden die Klassen gebildet.

So fuhren wir diesmal mit drei Bussen und 15 Betreuern nach Grünheide an den Störitzsee bei Berlin. Bei Sport, Spiel und Baden im See, begleitet von herrlichstem Sonnenschein, erlebten wir, was es bedeutet "Vom ICH zum WIR- WIR sitzen alle in einem Boot".

Wir bauten Schiffe aus Naturmaterialien und ließen sie, mit Teelichtern bestückt, am Abend in See stechen. Am Lagerfeuer rösteten wir Stockbrot und sangen lustige Lieder.

Leider verging die Zeit viel zu schnell, viele Kinder wären gern noch länger geblieben.

 

neue 5. Klassen 

Neues zur Schulspeisung im neuen Schuljahr!!!

Mit Beginn des neuen Schuljahres haben alle Schüler der GTS Gemeinschaftsschule Friedrichstadt die Möglichkeit an der Schulspeisung teilzunehmen. Der neue Essenabieter ist die Genussmanufaktur-Luther unter Leitung von Frau Lehmannn vom Schlosspavillion Wittenberg. Informationenen erhalten und Kontakt können Sie direkt unter der Homepage www.genussmanufaktur-luther.de finden. Anmeldungsunterlagen können Sie im Sekretariat der Schule bekommen.

Abschluss Klasse 10

Am Dienstag, den 20. Juni 2017 verabschiedeten wir in einer feierlichen Zeremonie den Schuljahrgang 10, der in diesem Jahr den erweiterten bzw. den Realschulabschluss erreicht hat.

Klasse 10a

Klasse 10b

 

 

Auszeichnungsfahrt 15.06.2017

Bereits zum dritten Mal wurden Schülerinnen und Schüler am Ende eines Schuljahres mit einer Tagesfahrt der besonderen Art belobigt.

Engagement, Einsatzbereitschaft und gute Leistungen sind Kriterien, mit denen die Klassen Bewerbungen für die Fahrt abgeben konnten. 38 Plätze waren zu vergeben.

In diesem Jahr führte uns die Tour wieder nach Hannover auf das Messegelände zur IdeenExpo. Hunderte Aussteller aus den Bereichen Industrie, Landwirtschaft, Bildung, Polizei und Bundeswehr präsentierten sich in vier Messehallen. Alle Themen rund ums Experimentieren, Forschen und Berufsorientierung werden hier praxisnah den Jugendlichen näher gebracht.

 

Auszeichnungsfahrt

 

Proppevoll war das Gelände, in dessen Zentrum sich eine große Bühne befindet. Die Moderation rund um Wissenschaft und Lifestyle wurde u.a. von Rangar Yogischwar durchgeführt. Unter Einbeziehung des Pubklikums fand eine tolle Show statt.

Die größeren Schülerinnen und Schüler konnten auf eigene Faust die Ausstellungen und Vorführungen anschauen. Die Jüngeren waren mit den betreuenden Lehrkräften Frau Aust und Frau Krautz unterwegs. Aus manchen Bereichen konnten sie sich kaum trennen, weil sie gar nicht alles ausprobieren konnten.

 

Auszeichnungsfahrt

                    Erschöpft und beeindruckt ging es am Nachmittag wieder zurück.

Schülerehrung des Landkreises

Am 14. Juni 2017 ehrt der Landkreis herausragende Schülerleistungen des Schuljahres 2016/2017.

In diesem Jahr erhalten von unserer Schule Emilie Barke, Helén Paatzsch, Jannes Kolbe und Leann Herrmann diese Ehrung.

Die ersten drei Genannten sind aus der 6b und engagierte Schülerinnen und Schüler in der Schülerfirma "Die Stadtführer". Mit Eifer und Freude zeigen und erklären sie Fremden ihre Heimatstadt. Gleichzeitig verfügen sie über gute bis sehr gute Leistungen im Unterricht.

Leann aus der 8. Klasse ist aktives Mitglied des Schülerrates und setzt sich hier aktiv für die Belange der Klasse und der Schule ein. Außerdem hat sie zu Beginn des Schuljahres die Patenschaft für ihren syrischen Mitschüler Mohmoud übernommen. Mit ihrer Unterstützung bewältigt er trotz sprachlicher Probleme den Unterricht ihrer Klasse.

 

Herzlichen Glückwunsch!!!!!

Zirkusprojekt Klassenstufe 5

Unter Anleitung der Zirkusschule ZappZarap fand in der Woche vom 30. Mai bis 2. Juni das Zirkusprojekt Klasse 5 statt.

Nach einer Kostprobe durch die betreuenden Lehrkräfte konnten die Schüler sich eine Gruppe aussuchen, bei der Sie verschiedene Zirkuskunststücke erlernen konnten.

Ob Akrobatik, Feuerspucken, Trampolinspringen, auf Glasscherben gehen, Seilspringen oder den Clown spielen war möglich.

Von da an wurde täglich in sechs Stunden an den Tricks geübt. Dabei ging es nicht nur um das Können, sondern auch das Vortragen mit entsprechenden Kostümen, Mimik und Gestik.

Begeistert über den Schulalltag mal anders, stürtzten sich alle Schülerinnen und Schüler in die Übungen.

 

Zur Generalprobe Freitag früh schauten schon mal die Kleinen vom Kindergarten gegenüber vorbei. Diese waren schon sehr begeistert bei toller Musik und Popcorn die Show zu sehen.

Ab 10 Uhr wurde es ernst. Zahlreiche Eltern, Großeltern und Freunde kamen in die Turnhalle geströmt. Aus den umliegenden Grundschulen besuchten die 4. Klassen die Vorstellung, so dass die Turnhalle sich gut füllte. Alle waren sehr aufgeregt. Doch das Üben hatte sich gelohnt. Die Akrobaten zeigten Pyramiden, über das Trampolin wurden Saltos gemacht und durch den brennenden Reifen gesprungen. Die Gruppe Zauberei steckte die kleine Jenna in einen Kasten und durchbohrte sie mit zahlreichen Säbeln! Wie durch ein Wunder ging dabei nur das T-Shirt kaputt! Die Fakire ließen sich auf Nagelbrettern nieder und liefen über Glasscherben. Der Clown versuchte ettliche Male eine Flasche auf einem Stab zu balancieren. In Zweier- und Dreiergruppen wurde durch ein Seil gesprungen und die Feuerspucker spielten mit dem Feuer und ließen Feuerfontänen aus dem Mund springen! Eine tolle Show.

 

Es ist erstaunlich, was in kürzester Zeit eingeübt werden kann. Das wird noch lange nachwirken.

 

Pyramide

 

Feuerring

 

Feuerspeier

 

Seilspringen

 

 

 

                                              Applaus!!!!

 

Das Fahrradturnier der Jugend-Verkehrssicherheit am 10./11.05.2017

Die Klassen 5 und 6 erprobten an diesen Tagen ihre sichere Fahrweise mit dem Fahrrad. Angeleitet durch die Vertreter der Jugendverkehrsschule Oranienburg wurde der den Schülern aus der Grundschule schon bekannte Parcour bewältigt. In zwei Runden konnte an der Punktzahl und der gestoppten Zeit des Slaloms gefeilt werden. Die Sieger wurden in der an schließenden Auswertung ausgezeichnt.

 

Fahrradturnier_2017                Sieger der Klassenstufe 6 mit Herrn Röger

                    Sophia Naß, Lara-M. Ristok, Betty Richter, Hannes Brachwitz, Arne Wichert, Ben Langer

 

Aber nicht nur das Fahrradfahren stand im Mittelpunkt, sondern auch die Sicherheit. Theoretisch wurden die Teile eines Fahrrads wiederholt und am eigenen Rad überprüft. Als Belohnung für ein verkehrsicheres Fahrrad gab es einen Aufkleber und für die anderen den Hinweis, die Mängel abzustellen.

Ein anderer Teil des Tages handelte von den Kenntnissen der Verkehrsregeln und der -zeichen. Im Quizz wurde der Wissenstand dann getestet. Im Bereich Erste Hilfe bei Unfällen wurde nicht nur theortisch vorgegangen. Jede Schülerin und jeder Schüler konnte die Wundversorgung und einfache Verbände ausprobieren.

 

Sieger Fahrradturnier-Quiz              Sieger Klassenstufe 5: Kevin Richter, Tom Blum, Constantin Rudolph,

                  Michelle Copitzky, Angelina Opretzka, Helena John

Schulprojektfahrt 9.Mai 2017

Am Dienstag war es soweit..........

Neun Busse fuhren morgens von der Schule Richtung Leipzig. Erster Halt für alle - das imposante Völkerschlachtdenkmal.

Am Fuße des mächtigen Denkmals wurde das traditionelle Schulfoto gemacht.

 

Schulfahrt_Leipzig_2017

Von hier aus trennten sich jahrgangsweise die Wege. Während die 5. und 6. Klassen eine kindgerechte Stadtrundfahrt mit anschließendem Zoobesuch machten, starteten die 8.-Klässler Richtung Inspirata und anschließender Schiffsrundfahrt auf dem Markleeberger See. Im Zoo gab es so einiges zu bestaunen. Die einen waren von den Tieren begeistert, während andere im Gondwanaland eine Floßtour machten.

Die Klassen 9 und 10 fuhren in die Innenstadt in das DDR-Geschichtsmuseum "Runde Ecke" mit anschließendem Stadtrundgang unter dem Motto "Herbst ´89 und die friedliche Revolution in Leipzig".

Die Klasse 7 und die Sprachklasse 3 nahmen sich zu Beginn viel Zeit für die Besichtigung des Völkerschlachtdenkmals und deren geschichtliche Bedeutung. Als Höhepunkt dieses Abschnittes wurde das 91m hohe Monument erklommen und mit einem herrlichen Weitblick belohnt. Im Anschluss daran ging es zum MDR. Hier konnte live ausprobiert werden wie ein Film entsteht, Nachrichtensendungen und auch das Wetter moderiert wird. In der anschließenden Studiotour erfuhren die Schüler alles Wissenswerte über den Fernsehsender.

Eine ganz besondere Tour machte die Musikgruppe. Ein Besuch der Musikhochschule stand auf dem Programm. Hier konnten sie nicht nur hinter die Kulissen schauen, sondern auch bei einer Opernprobe zuschauen. Im Anschluss gingen sie rüber zur Unibibliothek. Beeindruckend, wie viele Bücher es gibt und welch ein großer Lesesaal.

Der darauffolgende Punkt war als Überraschung gedacht. Im Schulmuseum im Zentrum  der Stadt wurden sie von einem Lehrer "alter Schule" empfangen und durften (in Schuluniform) an einer Unterrichtsstunde in der Holzklasse miterleben. Da gab es nichts zu lachen, denn früher ging es eher streng zu.

 

Ein runder Tag mit vielen Eindrücken!!!

 

Tag des Ganztags

Der 29. März 2017 war für unsere Schule etwas ganz Besonderes.

An einem Mittwochnachmittag trafen sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule in ihren Arbeitgemeinschaften, aber auch zum Austausch mit den anderen Kursen....Blumengestecke herstellen, Schmetterlinge und Ostereier gestalten, Bogen- und Armbrustschießen, Trickfilme drehen, Becher stapeln, lebensrettende Maßnahmen demonstrieren, ein Tanzworkshop, Darstellendes Spiel lernen, Experimente in den Naturwissenschaften, Vogelhäuser fertigen, Tischtennis spielen und ein Fußballturnier, Selbstverteidigungstechniken ausprobieren, das alles konnte man ausprobieren und mitmachen. Kulinarisch wurden von Lehrern und Eltern gebackene Kuchen, von der AG Backen Ü-Eier mit einer Quark-Schmandmischung österlich gefüllt zum Verkauf geboten.

Im Hauswirtschaftskabinett wurde seit dem Vormittag arabisch gebacken und gekocht. Baklava, gefüllte Weinlaubblätter, Falafel u.v.a.m. konnte man für kleines Geld kosten.

Das ganze Angebot haben nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler genutzt, sondern auch zahlreiche ander Neugierige: Eltern, Großeltern, Ehemalige und Freunde.

 

Eingeleitet wurde dieser besondere Tag durch das Eintreffen der Schülerband Crossnotes aus Querfurt. Gemeinsam mit unserem Musiklehrer Herrn Condy wurden für Musikbegeisterte zwei Workshops zum Thema Schülerband veranstaltet. 

 

Zum Höhepunkt versammelten sich alle in der Aula der Schule zum Konzert der Schülerband aus Querfurt. Die Sekundarschule Querbunt hat sogar eine Lehrerband, die nach ihren Schülern uns auch ein tolles Konzert aus Deutsch- und internationalen Rock boten. Die ganze Aula tanzte und klatschte zu den Rhythmen mit. Ein gelungener Abschluss!

 

Für uns heißt es nun, fleißig an der Bandgründung zu arbeiten, damit wir mit Querfurt eines Tages mithalten können. Ein Anfang für die Anschaffung der Instrumente ist gemacht, denn über den Verkauf der Basteleien und des Essens sind über 200€ zusammengekommen.

 

Tag der offenen Tür 2017 

Tag der offenen Tür 2017

 

Tag der offenen Tür 2017 

 

Tag der offenen Tür 2017

Jugend trainiert für Olympia

Zum Abschluss des Kreisausscheids Jugend Trainiert für Olympia belegte die WK IV/ Mix den 2. Platz im Floorball.

Jugend trainiert für Olympia

 

Jugend trainiert für Olympia

 

 

Insgesamt  belegten wir mit unseren Mannschaften im Volleyball, Basketball, Fußball und Floorball

3 mal den 1. Platz

4 mal den 2. Platz

einmal den 3. Platz

2 mal den 4. Platz

bei den Kreisausscheiden des Landkreises Wittenberg.

Internationaler Schüleraustausch

 Am 6. März 2017 reisten 8 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 in Bgleitung von Frau Bartl und Frau Krüger zur Partnerschule "Taborska" nach Prag.

Während die Schüler am Vor- und Nachmittagen ein geführtes Programm bis ca. 18 Uhr absolvierten, verbrachten sie die Abende in den Gastfamilien. Das Mittagessen wurde an allen Tagen in der Schule eingenommen. Alle Orte in und um Prag erreichten die Teilnehmer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Jeder deutsche Schüler unternahm alle Aktionen gemeinsam mit seinem Gastkind oder in deutsch-tschechisch gemischten Gruppen, mit dem Ziel, die andere Familie sowie die Taborska-Schule kennenzulernen, sich mit dem Gastschüler über die Mittlersprache Englisch auszutauschen, sowie sich über Sitten und Gebräuche des Gastgeberlandes zu informieren.

Nach der Ankunft am Montag an der Schule wurden die Schüler in einer "Kennenlernrunde" mit ihren Gastgebern bekannt gemacht.

Ein Workshop im Fach "Kunsterziehung" war der Höhepunkt am Dienstagvormittag. Nach einer Schulbesichtigung mit Unterrichtsbesuchen wurde in gemischten Gruppen ein Kunstprojekt verwirklicht. Die Teilnehmer fertigten einen Linolschnitt an und bedruckten damit einen Stoffbeutel. Nach dem Mittagessen in der Schule unternahmen die Schüler eine interaktive Stadtbesichtigung durch die historische Altstadt von Prag und gestalteten Keramik in der Keramikfabrik "Mariz".

Am Mittwochvormittag besuchten die Kinder das Bowlingzentrum "Celnice", um ihre Kräfte zu messen. Nach dem Mittagessen trafen sich alle zu einem Bummel durch die Prager Altstadt. Dabei erfuhren sie Wissenswertes zur Geschichte Prags. Der Besuch des Lego-Museums "Narodni Trida" war für viele Schüler ein weiterer Höhepunkt des Tages.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen eines Besuches des großen Technikmuseums. Den Nachmittag verbrachten sie im Aquapark "Aquadream" in Barrandow am Rande der Stadt.

Zum Abschluss trafen sich am Freitag die Teilnehmenden in der Schule zu einer Feedbackrunde, um die Austauschwoche auszuwerten und die erstellten Produkte aus den Workshops zu begutachten. Nach einer Woche voller Erlebnise und neuen Eindrücken traten die deutschen Kinder die Heimreise an.

Schüleraustausch Prag

 

Schüleraustausch Prag

 

Kreisausscheid des Lesewettbewerbes Klasse 6

Am Freitag, den 17. Februar 2017 fand in der Stadtbibliothek der alljährliche Vorlesewettberb des Landkreises statt.

Von unserer Schule nahm Emilie Barke aus der 6b teil, die sich im November im Schulausscheid gegen zahlreiche gute Leserinnen und Leser der 6. Klassen durchgesetzt hatte.

Mit großer Aufregung erzählte sie von ihrem Buch und las ihren Auszug aus dem Buch vor. 

Die Aufregung wurde belohnt, denn Emilie konnte sich mit dem zweiten Platz im Kreisausscheid gegen viele starke Leserinnen und Leser durchsetzen.

 

Vorlesewettbewerb 2017

                                         Herzlichen Glückwunsch, Emilie!

Abschluss des Praxisorientierten Lernens Klasse 8

Am letzten Schultag des ersten Halbjahres wurden von den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen ihre außerschulischen Lernorte präsentiert.

 

Seit September verbrachten die Klassen den Freitag im Umfeld der Schule.

Während die einen im Stadtwald beim NABU die Tiere versorgte, bastelten und spielten eine andere Gruppe mit den Kindern des benachbarten Waldkindergartens. Eine Gruppe schraubte bei Rohrmann&Grimm an Mopeds herum, in der Suppenküche des Diakonischen Werkes wurde für Obdachlose gekocht, bei Petit Fleur Pflanzen gepflegt und Gestecke hergestellt. Andere lernten beim IB und im hauseigenen Hauswirtschaftsraum Menüs zusammenzustellen, zu kalkulieren und natürlich zu kochen. Ein Trickfilm mit Figuren aus Legobausteinen wurde mit Hilfe des Vereins Rückenwind e.V. Bernburg aufgenommen.  Im Creativ-Dentallabor wurden Zahnersatzteile gefertigt und in der Holzwerstatt der Schule Nutzgegenstände aus Holz und Metall gefertigt. In der Ausbildungswerkstatt des IB in der Dresdener Straße wurden Mosaikplastiken für die Flurgestaltung der Schule zusammgestellt und auf dem Pferdehof Peintner die Boxen und Ställe ausgemistet. In der Schneiderstube entstanden unter Leitung von Carola Meissner historische Kostüme für Die Schülerfirma Die Stadtführer.

Ein breites Angebot konnte dieses Jahr gewährleistet werden. Der Tradition folgend werden am Ende die Tätigkeiten und Produkte präsentiert. Hierzu trafen sich die Beteiligten in der Aula. An Hand von Power-Point-Präsentationen und der Ausstellung der gefertigten Objekte konnte anschaulich gezeigt werden, was in dem halben Jahr geschaffen wurde.

 

Ein Dank an alle Unterstützer des Projektes.

Auf zum bestmöglichen Schulabschluss für Ihr Kind

 

Für die zukünftigen der Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen und ihre Eltern gibt es am 27. Januar 2017 an unserer Schule von 14 bis 18 Uhr Einblicke in das Lernen an der Gemeinschaftsschule Friedrichstadt.
Wir erläutern gern die Wege bis zu allen Schulabschlüssen des Landes Sachsen-Anhalt einschließlich des Abiturs an unserer Schule.
Gemeinsam geben die jetzigen 5. und 6. Klassen Einblicke in ihren Schulalltag. Es werden Produkte präsentiert, das Projektorientierte Lernen und die Eigenverantwortliche Lernzeit erklärt. Sie können auch miterleben wie ein Klassenrat tagt und demokratisches Miteinander verwirklicht wird.
Die Naturwissenschaften machen neugierig auf Neues, die Schulsozialarbeit sowie verschiedene Arbeitsgemeinschaften stellen sich vor bzw. laden zum Mitmachen ein. Die Schülerfirmen zeigen Ihre Angebote.
In der Aula sind Einblicke in musikalische und sportliche Aktivitäten möglich und die Fünftklässler lassen Sie ein Gedichtefeuerwerk erleben.
Unsere Turnhalle steht selbstverständlich für Spiel und Spaß offen.
Für das leibliche Wohl sorgt das Elterncafé, wo Sie auch mit Elternvertretern ins Gespräch kommen können.

Was zeichnet eine gute Schule aus?

Die 95 Thesen der Schülerinnen und Schüler der
GTS Gemeinschafts- und Sekundarschule Friedrichstadt

 

1. Offenheit und Ehrlichkeit sind die Grundprinzipien einer guten Schule.
2. Eine gute Schule ist, wenn sich alle sicher und geborgen fühlen.
3. In einer guten Schule gibt es nette Lehrer und Schüler.
4. In einer guten Schule wird viel mit Lob und Anerkennung gearbeitet.
5. Eine gute Schule integriert Schüler aus anderen Ländern.
6. Zusammenarbeit ist wichtig in einer guten Schule.
7. In einer guten Schule bilden die Eltern und Lehrer ein Team.
8. Gute Schule heißt, Regeln einzuhalten.
9. Die großen Schüler sollten Vorbilder für die kleinen Schüler sein.
10. An einer guten Schule nimmt niemand Drogen.
11. In einer guten Schule gibt es keine Gewalt.
12. Handys sollten im Schulgebäude verboten werden.
13. In einer guten Schule hören die Kinder und Jugendlichen auf ihre Lehrer.
14. In einer guten Schule lernen Schüler in kleinen Klassen.
15. Im Unterricht sollte es leise sein.
16. Die Schüler akzeptieren das Eigentum anderer Schüler.
17. Jede Klasse braucht Klassendienste.
18. Jede Klasse sollte ein Maskottchen besitzen.
19. Jede Klasse sollte einen Klassenrat bilden.
20. Die Klassen sollten Altpapier sammeln.
21. In einer guten Schule gibt es moderne Technik, die funktioniert.
22. In einer guten Schule lernen die Kinder, wie man mit dem Computer arbeitet.
23. In jedem Raum sollte ein Beamer sein.
24. Eine gute Schule besitzt eine Homepage.
25. WLAN für alle Schüler sollte es in einer guten Schule geben.
26. Eine gute Schule hat Tablet-Klassensätze.
27. Zu einer guten Schule gehört E-Learning.
28. Jeder Schüler sollte einen Surf-Schein für das Internet machen.
29. In einer guten Schule gibt es viel „Grün“ und „Licht“.
30. Die Schule sowie die Klassenräume sollten farbenfroh und freundlich gestaltet sein.
31. In einer guten Schule haben Schüler Mitspracherecht bei der Farb- sowie 

      Motivgestaltung.
32. In einer guten Schule beginnt der Unterricht 8:00 Uhr.
33. Eine gute Schule ist, wenn die Pausenzeiten nicht so kurz sind, damit genügend Zeit für

      Entspannung und Erholung bleibt.
34. Im Unterricht sollte es Trinkpausen geben.
35. In einer guten Schule sollte der Unterricht nicht langweilig sein.
36. In einer guten Schule gibt es Lerninseln.
37. In einer guten Schule gibt es zusätzliche Förderangebote und eine Eigene Lernzeit.
38. Zu einer guten Schule gehört ein Therapiehund.
39. In einer guten Schule sollten Lerntechniken vermittelt werden.
40. Individuelle Lernaufgaben sollten in einer guten Schule mit einem Wochenplan erledigt

      werden.
41. Nach der Schule sollte es Arbeitsgemeinschaften geben.
42. In einer guten Schule werden im Unterricht verschiedene Medien angeboten.
43. Im Unterricht kann das Handy als Hilfsmittel eingesetzt werden.
44. Eine gute Schule bietet Projektorientiertes Lernen an.
45. In einer guten Schule sollte frühzeitig mit der Berufsorientierung begonnen werden.
46. In einer guten Schule können Fächer dazu- oder abgewählt werden.
47. In einer guten Schule führen wir mehrere Betriebspraktika durch und lernen

     Unternehmen kennen.
48. Eine gute Schule unterstützt bei der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz.
49. Es gibt Praxislerntage an einer guten Schule.
50. In einer guten Schule sollte es Lehrer geben, die Schülern mit einem Nachteilsausgleich

      helfen.
51. Hilfsbereite Schulsozialarbeiter stehen den Schülern in einer guten Schule mit Rat & Tat

      zur Seite.
52. Eine gute Schule bietet Lernaufgaben für unterschiedliche Lernniveaus an.
53. In einer guten Schule können die Schüler mitbestimmen, was sie lernen.
54. In einer guten Schule können die Kinder auch spielen.
55. In einer guten Schule sollten moderne Unterrichtsmittel eingesetzt werden.
56. Der Unterricht sollte auch mal draußen stattfinden.
57. In einer guten Schule findet Unterricht auch an außerschulischen Lernorten statt.
58. Lernen erfolgt nicht als Einzellernender sondern als Team.
59. Für mich ist eine gute Schule, wenn ich mein Wissen erweitern kann.
60. In einer guten Schule sollten die Kinder und Jugendlichen mehr Sport machen.
61. Es sollte viel Lernstoff bearbeitet werden können.
62. In einer guten Schule werde ich zum Lernen motiviert.
63. Das Lernen in einer guten Schule bereitet auf das Leben vor.
64. In einer guten Schule hat jedes Kind Erfolge.
65. In einer guten Schule gibt es ein abwechslungsreiches Angebot an Ganztagskursen.
66. In einer guten Schule können herausragende Leistungen mit einem Zertifikat gewürdigt

      werden.
67. Es sollte in den Schulen mehr jüngere Lehrer geben.
68. An einer guten Schule gibt es Vertrauenslehrer.
69. In einer guten Schule unterrichten sehr gut ausgebildete Lehrer.
70. Für mich bedeutet gute Schule, wenn die Lehrer neue Ideen haben.
71. In einer guten Schule gibt es ausreichend Lehrer.
72. Pädagogische Mitarbeiter sollten die Lehrer sowie Schüler im Unterricht unterstützen.
73. Zu einer guten Schule gehören ordentliche Sportplätze und eine Sporthalle.
74. In einer guten Schule gibt es eine Bibliothek und einen Schülerklub.
75. Eine gute Schule hat einen großen Schulhof.
76. In der Schule sollte es genügend Mülleimer geben.
77. Gute Schule bedeutet für mich, dass ich meine Arbeitsmaterialien im Klassenraum lassen

      kann, damit ich nicht so einen schweren Ranzen habe.
78. Zu einer guten Schule sollte gehören, dass die Schüler ihre Arbeitsmaterialien sicher

     aufbewahren können (Schließfächer).
79. In einer guten Schule gibt es ausreichend sowie bequeme Sitzgelegenheiten.
80. Eine gute Schule hat genügend und saubere Toiletten.
81. In einer guten Schule sollte es die Möglichkeit geben, sich auch duschen zu können.
82. In einer guten Schule sollten Fahrräder und Mopeds sicher abgestellt werden können

     (Diebstahl- und Wetterschutz).
83. Eine gute Schule sollte eine große Aula haben.
84. Zu einer guten Schule habe ich keinen langen Schulweg.
85. In einer guten Schule wird ein Erntedankfest gefeiert.
86. Zu einer guten Schule gehört mindestens ein Schüleraustausch mit einer ausländischen

      Partnerschule.
87. An einer guten Schule gibt es eine gemeinsame Schul- sowie Auszeichnungsfahrt.
88. Eine gute Schule nimmt an Wettbewerben teil.
89. An einer guten Schule gibt es Schülerfirmen.
90. In einer guten Schule machen die 5. Klassen eine Kennenlernfahrt.
91. Eine gute Schule sollte einen gratis Wasserspender haben.
92. In einer guten Schule sollte es eine gesunde sowie abwechslungsreiche Schüler-

      Essenversorgung geben.
93. Das Mittagessen sollte schmecken.
94. In einer guten Schule sollte die Essenversorgung für Schüler kostenfrei sein.
95. Alle Schüler schaffen den Schulabschluss!

 

(Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung der Schule.)

95 Türen zur Reformation

Unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Wittenberg Torsten Zugehör initiierten die evangelische Akademie, die Wohnungsbaugesellschaft der Kreativkurs von Wittenberg vor einem Jahr das Projekt "95 Türen zur Reformation". Hierzu wurden Wittenberger Institutionen und Einrichtungen aufgerufen, ausgemusterte Türen der Wiwog thematisch zu gestalten.

 

In sechs Monaten Arbeitszeit haben Schülerinnen der 5. und 7. Klassen aus unserer Schule bis Mai diesen Jahres 3 Türen zum aktuellen Thema gestaltet. 

Im Nachmittagsbereich und den Ferien trafen sie sich mit Ihren verantwortlichen Lehrern, um eine interessante Gestaltung der Türen durchzuführen.

 

Am 20. september 2016 wurde die Ausstellung in der Wittenberg Innenstadt eröffnet. Entlang der Altstadtbäche kann man die Ergebnisse der Arbeit bestaunen. Aufgerufen wurde, im Internet über die besten Türen abzustimmen.

 

Macht mit unter

 

http://ev-akademie-wittenberg.de/umfrage/tueren-zur-reformation

Ganztagsbereich

Für unseren Ganztagsbereich suchen wir neue Mitarbeiter. Wer eine Arbeitsgemeinschaft auf künstlerischen, kreativen Gebiet anbieten kann, melde sich im Sekretariat der Schule oder telefonisch unter 03491-881022. 

Rezertifizierung

Am 6. Juli fand das Rezertifizierungsverfahren zum Siegel "Gesunde Schule" seinen Abschluss. Ein Team von zwei Auditoren aus anderen Schulen des Landkreises, begleitet durch Herrn Doktor Schwabe von der Landesvereinigung für Gesundheit, besuchten unsere Schule und nahmen unsere Entwicklung unter verschiedensten Kriterien bezüglich des Gesundheitsverhaltens an der Schule unter die Lupe. In einem Rundgang durch das Gebäude, sowie zweier Unterrichtsbesuche begutachteten sie die unterschiedlichsten Bereiche von Schule.

In einer abschließenden Gesprächsrunde mit Eltern-, Schüler- und Lehrervertretern wurde das Verfahren abgeschlossen.

 

Für weitere drei Jahre dürfen wir uns Gesunde Schule nennen. Glückwunsch.

 

Rezertifizierung Gesunde Schule 2015

Soll der Wolf geduldet werden?

Am 5. Juni 2015 nahmen Schüler der 9. Klassen an einer Diskussionsrunde zum Thema "Soll der Wolf in Sachsen- Anhalt geduldet werden?" teil.

Die Veranstaltung fand im Landesverwaltungsamt in Halle statt. Gemeinsam mit Schülern eines Hallenser Gymnasiums wurden Pro- und Kontra zur benannten Thematik präsentiert. Experten aus Politik und Wirtschaft verfolgten die Diskussion sehr interessiert. Am Ende sagte die Organisatorin, dass die Schüler Erwachsenen in nichts nachständen. Außerdem erhielten die Schülerinnen und Schüler eine kleine Auszeichnung.

 

Käthe Jäger (9c), Andranik Lesgjan (9c), Jonas Bertuleit (9a), Dominic Reichel (9b), Andreas Wartenberg (9b)

Der Start der Gemeinschaftsschule rückt immer näher

Zur Vorbereitung des neuen Schuljahres findet am Montag, dem 15.06.2015, die erste Zusammenkunft für Eltern und Schüler der neuen fünften Klassen um 18.00 Uhr in der Aula statt.

Während die Eltern wichtige Informationen zu schulischen und organisatorischen Abläufen erhalten, kann sich Ihr Kind im Kunstraum erproben oder in der Turnhalle sportlich betätigen. (Bitte Sportzeug mitbringen.)

 

Alle Eltern, Kinder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Schulprojektfahrt

Am 27. Mai 2015 ging es mit der ganzen Schule nach Potsdam.

Treffpunkt war die Freitreppe vor dem Schloss Sanssouci.

 

Schulfahrt 2015 - Potsdam 

  

Jede Klassenstufe erkundete Potsdam auf andere Weise.

 

Während die 6. und 7. Klassen in die Biosphäre gingen, erkundeten die Kleinen der 5. Klasse erst einmal das Leben in einem Schloss bei einer interessanten Führung durch die Neuen Kammern, bevor auch sie zur Biosphäre liefen. Die größeren Schüler der 8. und 9. Klassen erkundeten die Stadt mit einer Rundfahrt bzw. einer Stadtrallye oder besuchten das Filmmuseum. Die 10. Klassen erkundeten die Stadt auf eigenen Wegen und besuchten das dortige Planetarium.

Als Höhepunkt trafen sich alle Schüler und Begleiter am Havel-Schiffsanleger und unternahmen eine Schlösser-Rundfahrt.

 

Ein gelungener Tag!

Gemeinschaftsschule

Der Kreistag bestätigte am 23. Februar die Umwandlung unserer Schule ab dem kommenden Schuljahr in eine Gemeinschaftsschule. Somit können ab August Fünftklässler aufwachsend nach der 10. Klasse bei uns das Abitur am Ende des 13. Schuljahres ablegen.

 

Anmeldungen sind ab sofort (telefonisch und schriftlich) möglich.

 

Fair bringt mehr

Fair bringt mehr und Stärken statt Strafen waren die Schlagworte für unseren Projektantrag. Dieser wurde am 31. März 2015 in Magdeburg gekrönt. Bei der Preisverleihung "Fair bringt mehr - der Wettbewerb für mehr Miteinander" erhielten wir den 2. Platz und 1500€ Preisgeld. Im Mittelpunkt des Wettbewerbes stehen die Themen Fairness, Teamgeist und Toleranz.

 

Mit 12 Schülern waren Frau Petermann, Frau Kotschka und Frau Petters in Magdeburg und haben interessante und aufregende Stunden mit den Initiatoren, Preisverleihern und Showgrößen wie ANETA (DSDS Gewinnerin 2014) und Radio SAW Moderatoren (Jana Lammich, Jan Seifert) verbracht.

 

Die oben genannten Schlagworte haben wir über drei Jahre in Form von vielen kleinen Projekten, wie zum Beispiel dem Zirkus, Tanztraining und ergotherapeutischem Training mit einem Schulhund, realisiert.

 

 

Preisverleihung Fair bringt mehr

 

Camp MOVE

Wir danken dem Autohaus Gänsicke - Vertragshändler für Renault und Hyundai - für die Unterstützung unsere Projektes.

 

 

Projekt Camp MOVE

 

Die Schulpreisverleihung

Wir waren dabei!

 

In einer beeindruckenden Veranstaltung in der Heiligkreuzkirche in Berlin-Kreuzberg wurden am 5. Juni 2014 die besten 15 Schulen Deutschlands prämiert. Als einzige Schule der östlichen Bundesländer waren wir vertreten.

 

Als Auszeichnung für unsere gute Arbeit erhielten wir einen Scheck in Höhe von 2000€ von der Robert-Bosch- und der Heidehof-Stiftung. 

 

Scheckübergabe Schulpreis 2014

 

Deutscher Schulpreis

Ende März stehen die besten 15 Schulen Deutschlands fest und wir gehören dazu!!

 

Am 6.06.2014 werden in einer Festveranstaltung in Berlin die 15 Besten ausgezeichnet. Den ersten sechs Schulen winken 25 000€, dem ersten Platz sogar 100 000€.

 

Eine Delegation, bestehend aus 5 Schülern und 5 Lehrern, fährt am 5./6. Juni nach Berlin.

 

Die Veranstaltung zur Preisverleihung wird live am Freitag, den 6. Juni 2014 bei EinsPlus von 10:15 - 11:30 Uhr übertragen.

 

Gleichzeitig begleitet ein Live-Ticker den Schulpreis unter

www.facebook.com/DeutscherSchulpreis

Fahrt zum Fußballspiel Hertha BSC gegen Hannover 96

Für teilnehmende Schüler und Kollegen ist der Unterricht um 12 Uhr Schluss.

 

 

Treffpunkt 17 Uhr Schule                    Abfahrt 17.30 Uhr

 

Das Spiel beginnt: 20.30 Uhr

 

 

In das Stadion dürfen wegen der Kontrollen nur kleine Trinkpäckchen bis max. 0,5l mitgenommen werden.

Bitte warm anziehen! 




Datenschutzerklärung